Grüne debattieren über neues Landratsamt und LAVV

Die personellen Veränderungen bei den Grünen im Kreistag nahm der Kreisverband auf seiner November-Versammlung zum Anlass, sich über die Arbeit der Fraktion und die wichtigsten Themen zu informieren.

Nachdem die neue Fraktionsvorsitzende Michaela Feß einen Überblick über die  Ausschüsse gegeben hatte, berichtete sie detailliert über die Planungsprozesse beim Neubau des Landratsamts in Essenbach. Ökologisches und nachhaltiges Bauen wird immer wichtiger, und so bedauerten  Feß und ihre Ausschußkollegin Helga Kindsmüller, dass sich der Kreistag nicht zu einem Vollholzbau durchringen konnte. Trotzdem wurden wichtige Maßnahmen umgesetzt: energetisch hat der Bau fast Passivhaus-Standard, Kernstück ist dabei ein unterirdisches Wasserbecken, das im Sommer Kälte und im Winter Wärme erzeugt. Es arbeitet wie eine Wärmepumpe, die aber wegen der natürlichen Grundwassersituation dort nicht möglich war.  Photovoltaik und Batteriespeicher decken 72% des Eigenstrombedarfs ab, aber auch Details wie wechselbare Leuchtkörper und eine Bodenplatte aus recyceltem Beton überzeugten die Grünen von dem innovativen Gesamtkonzept des Projekts.

Der Co-Vorsitzende Martin Schachtl berichtete über den Fortschritt beim Landshuter Verkehrs-Verbund (LAVV). Nachdem jetzt die Strukturen geschaffen wurden, muss unbedingt das Angebot im öffentlichen Nahverkehr erhöht werden. Der politische Wille dafür zeichnet sich erfreulicherweise ab, jetzt sind unter anderem die Gemeinden aufgefordert, ihre Wünsche zu benennen. Die sind aber ohne professionelle Unterstützung oft damit überfordert, meinte Schachtl. Angestrebt werde zunächst ein 2h -Takt zu den Hauptorten, was aber für die Grünen zu wenig sei.  Gerade im Hinblick auf die Dezentralisierung der Infrastrukur im Landkreis sei eine Taktverdichtung unumgänglich. Ein Beispiel ist das neue Landratsamt in Essenbach. Von seinem Heimatort Buch kommend müsste er mit dem ÖPNV  momentan kurz nach 7 Uhr aufbrechen, wenn er um 14 Uhr rechtzeitig zu einer Kreistagssitzung kommen will, führte Schachtl zur allgemeinen Erheiterung aus.

Schliesslich berichtete Franziska Schmidt aus Eching noch von dem Parteitag der bayrischen Grünen in Augsburg, bei dem sie delegiert war und bei dem die bisherige Landesvorsitzende Eva Lettenbauer in ihrem Amt bestätigt wurde.

Foto: Die Grünen

weitere Beiträge