Infektionsgeschehen ebbt nicht ab

Übersicht zur aktuellen Corona-Lage in der Region Landshut

Nach wie vor befindet sich das Corona-Infektionsgeschehen in der Region Landshut auf hohem Niveau: Seit der letzten Meldung am Freitag hat das Staatliche Gesundheitsamt Landshut weitere 3 198 Fälle erfasst, in denen bei Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt oder Landkreis Landshut eine Ansteckung mit dem Corona-Virus labortechnisch nachgewiesen wurde. Damit wurde bisher 67 672 eine Infektion mit SARS-CoV2 und seinen Varianten festgestellt. Aufgrund dessen steigen laut Robert-Koch-Institut die 7-Tages-Inzidenzen weiter: Auf 2361,2 im Landkreis und 1907,9 in der Stadt Landshut.

Da 3 241 Personen die häusliche Quarantäne verlassen konnten (60 962 seit Pandemiebeginn), befinden sich aktuell 6 275 in Isolation (- 57), weil sie derzeit mit dem Corona-Virus infiziert sind. Es wurden zwischenzeitlich 14 Todesfälle gemeldet – sie haben sich über mehrere Wochen ereignet und sind nun gesammelt übermittelt worden. Die Betroffenen waren zwischen 51 und 100 Jahre alt, elf der 15 sind an der Krankheit selbst verstorben.

Zwischenzeitlich ist die Belegung mit Corona-positiven Patienten in den regionalen Akutkliniken etwas zurückgegangen – die Personalknappheit aufgrund von Krankheit und Quarantäne in den eigenen Reihen ist aber nach wie vor aktuell. Mit Meldung von heute werden 59 Personen auf den Normalstationen isoliert, weil sie positiv auf das Virus getestet wurden (- 5 seit Freitag), intensivmedizinisch betreut werden in diesem Zusammenhang vier Patienten (- 1). Etwa die Hälfte der Patienten befindet sich aus anderen Gründen in stationärer Behandlung, Corona ist mehr als Zufalls- bzw. Nebenbefund zu werten (Stand: 22. März 2022).

– CW –

 

Grafik: Landratsamt Landshut

 

weitere Beiträge