Keine Entspannung über das Wochenende

Rund 225 Corona-Neuinfektionen seit Freitag verzeichnet – Sechs weitere Todesfälle bekannt geworden

Das Contact Tracing Team des Staatlichen Gesundheitsamtes Landshut war auch an diesem Wochenende wieder gefordert: 224 positive Corona-Befunde sind seit Freitag eingegangen, darunter sind auch Bewohner dezentraler Asyl-Unterkünfte in Pfeffenhausen, Altdorf, Ergolding und Kumhausen. Die Einrichtungen stehen nun unter häuslicher Quarantäne. Diese konnte bei einer Essenbacher Unterkunft mittlerweile wieder aufgehoben werden, nachdem drei der Bewohner dort positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.

Diese hohen Infektionszahlen fordern auch ihren Tribut: Sechs weitere Betroffene sind ihrer Covid19-Erkrankung in den regionalen Kliniken bzw. zuhause erlegen. Damit sind bislang 93 Personen verstorben, die kurz vor ihrem Tod positiv auf SARS-CoV2 getestet worden sind. Die Verstorbenen waren zwischen 81 und 96 Jahre alt.

In den regionalen Krankenhäusern ist eine leichte Senkrecht-Entwicklung bei der Behandlung von Covid-Patienten zu erkennen: 57 sind es aktuell auf den Normalstationen, hinzu kommen sechs Personen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen.

Aktuell liegt die Zahl der aktiven Infektionen bei 723. Diese Zahl resultiert aus der Zahl Indexpatienten (die Anzahl aller positiv getesteten Personen seit Beginn des Pandemiegeschehens im März des Jahres), die derzeit 4 115 beträgt, abzüglich der 3 299 Personen, die die häusliche Quarantäne bereits wieder verlassen konnten und der bislang verzeichneten Todesfälle (wie erwähnt 93). Die 7-Tages-Inzidenz, der Wert, der die Neuinfektionen einer Woche ins Verhältnis zur Einwohnerzahl setzt, ist sowohl in der Stadt Landshut (189,3) im Landkreis Landshut gestiegen (233,9). (Quelle: Robert-Koch-Institut; Stand aller Angaben: 07. Dezember 2020)

– CW –

Foto: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge