Klangweltreise nach Lappland mit Susanne Russek in der Rochuskapelle

Am 22. Oktober findet ein besonderer Abend im Rahmen der Weltmusik-Herbstkonzerte in der Rochuskapelle statt. Susanne Russek nimmt die Besucher mit auf eine literarische Klangreise in den Norden in das Land der acht Jahreszeiten.

Erzählungen und musikalische Improvisationen wechseln sich dabei ab


Lappland wird meist verbunden mit dem Nordlicht, mit Rentieren und – dem Weihnachtsmann. Wie aber sehen die Samen, die Ureinwohner Lapplands, ihr eigenes Land? Der Erhalt der Natur und die kulturelle sowie sprachliche Identität gehören zu den drängendsten Themen des indigenen Volkes zwischen Schweden, Norwegen, Finnland und dem Weißen Meer. Die freie Rednerin und Musikerin Susanne Russek ist ausgebildete Finnougristin und beschäftigte sich bereits in ihrem Studium an der LMU mit der Kultur der Samen. Mit ihren Erzählungen, musikalischen Improvisationen und stimmungsvollen Bildern nimmt sie die Rochuskapelle mit auf eine virtuelle Reise in den Norden Europas, in das Land der Samen, der Schamanentrommel und des Joiks, verbindet Aktuelles mit Traditionellem und liefert Einblicke in die hierzulande noch weitgehend unbekannte Literatur der Samen (gelesen in deutscher Übersetzung).

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Haus International und an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Mehr Infos gibt es unter 0871/3194748-0 oder info@haus-int.de ebenfalls beim Haus International.

Fotos: Annelies Huber

weitere Beiträge