Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien

Die Veranstaltungsreihe Landshuter Energiegespräche will im Sommersemester 2022 in Vorträgen, anschließender Diskussion sowie Führungen einen Eindruck von der „nachhaltigen Energieforschung an der Hochschule Landshut“ vermitteln.

Den Abschluss der Reihe in diesem Sommersemester bildet ein Vortrag zum Thema „Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien“ (Montag, 20. Juni 2022, Beginn 18.30 Uhr, Hochschule Landshut).

Der Bau von Biogasanlagen und deren Betrieb mit landwirtschaftlichen Reststoffen stellt viele interessierte Landwirte vor die Entscheidung, ob eine entsprechende Investition mit wirtschaftlicher, ökologischer und sozial verträglicher Betriebsweise gerade bei kleineren landwirtschaftlichen Betrieben möglich ist. Diese Fragestellung wird im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien“ von der Hochschule Landshut zusammen mit der Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising, den Firmen AGROTEL GmbH und Finsterwalder Umwelttechnik GmbH sowie der Landmaschinenschule Landshut untersucht.

Es soll dabei eine preiswerte, energieeffiziente Biogasanlage entwickelt, im Demonstrationsmaßstab auf dem Gelände des Agrarbildungszentrums errichtet und mit Rinderfestmist sowie Kleegras betrieben werden. Dr. Uwe Behmel und Prof. Dr. Josef Hofmann (Hochschule Landshut) werden im Vortrag die ersten Ergebnisse aus diesem Projekt, die Technikums-Biogasanlage sowie Perspektiven textiler Fermenter und Gärrestelager vorstellen. Bereits ab 17 Uhr findet eine Besichtigung der Technikums-Biogasanlage (neben dem Rinderstall des Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn) statt.

Veranstaltet werden die Landshuter Energiegespräche vom Forschungsschwerpunkt Energie, dem Technologiezentrum Energie und dem Institut für Transfer und Zusammenarbeit der Hochschule Landshut, unterstützt werden sie durch die Partner Solarfreunde Moosburg und Freundeskreis Maschinenbau der Hochschule. Die kostenlose Teilnahme am Vortrag ist in Präsenz und auch online möglich, eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen notwendig: www.haw-landshut.de/la-energiegespraeche.

Zu den Landshuter Energiegesprächen

Die Landshuter Energiegespräche der Hochschule Landshut informieren über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energietechnik, Energiewirtschaft und Energiepolitik. Die Vortragsreihe will die Energiewende informierend und kritisch begleiten und auf eine breite öffentliche Basis stellen. Nach den Vorträgen besteht jeweils ausreichend Zeit zur Diskussion mit den Referenten*innen. Veranstaltet werden die Landshuter Energiegespräche vom Forschungsschwerpunkt Energie, dem Technologiezentrum Energie und dem Institut für Transfer und Zusammenarbeit der Hochschule Landshut, unterstützt werden sie durch die Partner Solarfreunde Moosburg und Freundeskreis Maschinenbau der Hochschule. Eingeladen sind interessierte Bürger/-innen, Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und den Medien sowie Studierende und Hochschulangehörige.

Die Klimaerwärmung zu bremsen und die CO2 -Emissionen zu reduzieren, sind vorrangige Ziele der heutigen Zeit. Der Umstieg zu einer auf regenerativen Energien beruhenden nachhaltigen Energieversorgung, unter Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, erfordert eine technologieoffene Diskussion sowie umfangreiche Forschungsanstrengungen. Dies unter Beteiligung von Wissenschaft, Industrie, Politik und Gesellschaft. Die Hochschule Landshut mit seinen Experten/-innen und dem Forschungsschwerpunkt Energie sowie dem Technologiezentrum Energie (TZE) leisten zur nachhaltigen Energieforschung mit vielfältigen Projekten einen wertvollen Beitrag.

Foto: Pixabay

 

weitere Beiträge