Kriminaldauerdienst zu ungewöhnlichem Fund gerufen

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Zu einem ungewöhnlichen Fund wurde Samstag, 06.02.2021, der Kriminaldauerdienst der Landshuter Kripo gerufen.

Ein ehrenamtlicher Heimatforscher verständigte am vergangenen Samstag die Polizei, da er in unmittelbarer Nähe zur Kreisstraße LA 26 bei der sog. Villa Rustica menschliche Gebeine entdeckte. Wie die Recherchen vor Ort ergaben, handelte es sich um ein vollständiges menschliches Skelett. In die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde auch der zuständige Kreisarchäologe des Landratsamtes Landshut mit eingebunden.

Sehr schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fund weniger um einen Fall für die Kripo handelte, sondern vielmehr in die „Zuständigkeit“ der Archäologen des Landkreises fällt. Das Skelett des männlichen Erwachsenen der sog. Glockenbecherkultur, wird auf rund 4200 bis 4800 Jahre alt geschätzt.

Bilder: Kriminaldauerdienst Landshut

weitere Beiträge