Kundgebung gegen die Abschiebung der Spieler des FC Sierra Leone aus LA

Am 20.11.2021 12 Uhr an der Martinskirche

Der FC Sierra Leone ist aus der Landshuter Fußballwelt nicht mehr weg zu denken. Die Mannschaft gründete sich aus der Leidenschaft für den Sport, sowie dem gemeinsamen Schicksal: der Flucht aus Sierra Leone, einem Staat in Westafrika. Obwohl dort im Juli die Todesstrafe abgeschafft wurde, kann man nicht von einem sicheren Herkunftsland reden.

In einigen ländlichen Regionen gilt die Sharia, Homosexuellen werden die grundlegendsten Menschenrechte verweigert und die Lage der Frauen im Land ist niederschmetternd! Der „Fragile States Index“ spricht für das Land eine große Warnung aus, in Sachen Pressefreiheit gibt es erkennbare Probleme. Die Spieler des FC Sierra Leone und ihre Familien haben sich die Flucht aus ihrem Land trotz der schwierigen Lage sicherlich nicht leicht gemacht. Hier in Deutschland fanden sie ein neues Zuhause. Durch den Sport entstanden Freundschaften mit Fußballer*innen in und um Landshut. Sie bereicherten den Sport, sie integrierten sich, sie wurden Teil des Fußballs und der Gesellschaft – und damit von uns.

Für ihr Engagement wurde der FC Sierra Leone erst vor wenigen Wochen mit dem Niederbayerischen Integrationspreis ausgezeichnet. Doch diese Auszeichnung ist an Zynismus nicht zu überbieten! Fast zeitgleich erhielten die Spieler nämlich eine Ausreiseaufforderung. Wir fragen uns, was muss man in diesem Land tun, um bleiben zu dürfen, wenn Integration offensichtlich nicht reicht? Für ein so reiches Land wie Deutschland, welches sich permanent auf christliche, aufklärerische und humanitäre Werte beruft ist die aktuelle Asylpolitik mehr als beschämend! Ebenso wie für die Europäische Union als Trägerin des Friedensnobelpreises.

Ein Kontinent, dessen Reichtum auf der Ausbeutung anderer beruht muss die Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Wir erklären uns solidarisch mit den Spielern des FC Sierra Leone. Wir erklären uns solidarisch mit allen anderen von Abschiebung akut betroffenen Sierra Leoner*innen und aus allen anderen Ländern. Wir erklären uns solidarisch mit allen Menschen auf der Flucht. Wir fordern alle Demokratinnen und Demokraten in Landshut und Umgebung auf, sich mit den Spielern des FC Sierra Leone zu solidarisieren und an der Kundgebung am Samstag, den 20.11.2021  um 12 Uhr an der Martinskirche teilzunehmen!

Grafik: AFALA

weitere Beiträge