Landkreis unterschreitet weitere wichtige Inzidenzmarke

Wochen-Neuinfektionen im Landkreis unter 50, in der Stadt unter 100

Es geht weiter in die richtige Richtung: Erstmals Mitte Oktober (20.) hat der Landkreis Landshut in Bezug auf die 7-Tages-Inzidenz die wichtige Marke von 50 unterschritten: Laut dem Robert-Koch-Institut liegt der Wert, der die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen innerhalb einer Woche ins Verhältnis zur Einwohnerzahl (je 100.000 Einwohner) ins Verhältnis setzt, bei 47,5. Die Stadt Landshut weist derzeit einen Wert von 92,6 aus, der über das Wochenende ebenfalls gesunken ist. Aufgrund der Tatsache, dass der Berechnung je 100.000 Einwohner zu Grunde gelegt werden, die Stadt Landshut aber lediglich rund 73 000 Bewohner verzeichnet, unterliegt dieser Wert in diesem Zusammenhang starken Schwankungen.

Über das Wochenende sind im Staatlichen Gesundheitsamt Landshut xx neue positive Corona-Befunde eingegangen – insgesamt 7 486 Bürgerinnen und Bürger, die ihren Erstwohnsitz in Stadt oder Landkreis Landshut gemeldet haben, haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit SARS-CoV2 angesteckt. Von ihnen konnten 6 863 die häusliche Quarantäne verlassen. Aktuell sind 398 laufende Infektionen gemeldet (- 75). Ein neuer Todesfall wurde verzeichnet – der Verstorbene war 86 Jahre alt. 225 sind bislang verstorben, bei denen zuvor eine Corona-Infektion festgestellt worden ist.

In den regionalen Krankenhäusern ist die Zahl der Covid-Patienten insgesamt weiter gesunken: Aktuell werden auf den Normalstationen 33 Patienten isoliert (+ 1), fünf weitere müssen intensivmedizinisch betreut werden (- 3) (Stand: 08. Februar 2021).
Bildquelle: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge