Lebendiges und vielfältiges Kulturangebot erhalten

MdB Oßner: 3.000 Euro für Literaturveranstaltungen im Rahmen des Erlebnisfestivals von „Silicon Vilstal“

Ohne Kultur fehlt ein großes Stück Lebensqualität. Eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro aus dem Programm „Und seitab liegt die Stadt“ fließt deshalb an das „Silicon Vilstal“ in Holzhausen/Geisenhausen, teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit. „Die Kultur gehört sicher zu den denjenigen Lebensbereichen, die durch die Corona-Krise am stärksten betroffen sind. Trotzdem haben Organisatoren von Kulturveranstaltungen, so wie das Silicon Vilstal, gerade in den letzten Monaten gezeigt, welche kreativen Lösungen möglich sind. Auf diese Weise erhalten wir ein lebendiges und vielfältiges Kulturangebot in unserer Heimatregion“, betonte Oßner.

Kultur als Bestandteil einer smarten Region

Die Mitmachinitiative hatte Fördergelder aus dem Programm für die Durchführung von Literaturveranstaltungen rund um das sechste Silicon Vilstal Erlebnisfestival von 23. bis 26. September 2021 beantragt. Diese greifen Geschäftsführer Helmut Ramsauer zufolge drei sehr aktuelle Thematiken auf: den konstruktiven und intensiven Stadt-Land-Austausch, Remote Work bzw. Home Office und die Stärkung von kulturellem Angebot im ländlichen Raum. Als Grundpfeiler werden dabei Werke zur lokalen Landschaft von Günter Eich und Elemente seines Lebens verwendet: seine Vorreiterrolle bei der Evolution des medialen Formats Radiohörspiel, die kreative Arbeit aus dem ländlichen Raum heraus und die Interaktion zwischen urban geprägten Menschen und der Bevölkerung auf dem Land. „In diesen Punkten sehen wir sehr gute Anknüpfungsmöglichkeiten zum Begriff der Innovationslandschaft und den weiteren Themen des Silicon Vilstal Erlebnisfestivals, wie grüne Mobilität, neue Arbeitsformen und MINT-Bildung. Kultur, in diesem Fall Literatur, möchten wir nicht isoliert, sondern als wichtigen Bestandteil einer smarten ländlichen Region zeigen“, erklärte Ramsauer. Geplante Formate sind eine Podcastproduktion und ein Audiospaziergang. Die Geschäftsführer von Silicon Vilstal, Helmut Ramsauer und Albert Fischer, freuten sich über die Nachricht von Florian Oßner. „Förderungen wie diese helfen uns dabei, mit innovativen Ideen, Gründergeist und Kreativität unsere niederbayerische Toskana voranzubringen“, so Fischer. Oßner hatte auch am diesjährigen Silicon Vilstal Festival „Zukunft daheim“ teilgenommen.

Das Programm „Und seitab liegt die Stadt“ ist Teil des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“. Es fördert bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern. Ziel ist es, die Literaturvermittlung zu stärken und möglichst vielen Menschen Möglichkeiten zu eröffnen, kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten. Die Mittel stammen aus dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“ (BULE). Bildtext:
Kunst und Literatur sind essentielle Elemente des „Silicon Vilstal Erlebnisfestivals“. 3.000 Euro werden seitens des Bundes laut Bundestagsabgeordneten Florian Oßner für die Umsetzung von Literaturveranstaltungen aus dem Förderprogramm „Und seitab liegt die Stadt“ zur Verfügung gestellt.

Fotos: Silicon Vilstal




weitere Beiträge