Ludwig Zellner wieder stellvertretender Landesvorsitzender des AKS

Auf der Landesversammlung des Arbeitskreises Schule, Bildung und Sport (AKS) der CSU unter dem Motto „Familie und Schule in einer besonderen Zeit“ wurde Stadtrat Ludwig Zellner im Veranstaltungsforum Fürstenfeld als stellvertretender Landesvorsitzender mit 93 % wiedergewählt.

Der bisherige AKS-Landesvorsitzende Otto Lederer, der seit 2020 Landrat im Landkreis Rosenheim ist, kandidierte nicht mehr, weil er seit seinem Ausscheiden aus dem Landtag 2020 nicht mehr unmittelbar mit bayerischer Bildungspolitik befasst ist. Neue Landesvorsitzende des Arbeitskreises Schule, Bildung und Sport der CSU wurde die Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig (Feldafing), die dem Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags angehört. Als Beisitzer aus Niederbayern wurden die AKS-Bezirksvorsitzende Diana Königer (Pilsting), Landrat Bernd Sibler (Plattling) und Marktrat Roland Kufner (Winzer) gewählt. Ludwig Zellner freut sich auf eine intensive Zusammenarbeit in der neu gewählten Vorstandschaft. Der AKS der CSU mit der neuen Vorstandschaft will sich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Schul- und Bildungspolitik wieder mehr in den Vordergrund gerückt wird und wieder eine zentrale Bedeutung in der bayerischen Politik erhält. Die Landesversammlung bemängelte, dass Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (FW) die Schul- und Bildungslandschaft in Bayern nur verwaltet und zu wenig gestaltet. Der AKS der CSU auf bayerischer Ebene möchte dazu beitragen, dass sich das schleunigst bessert.

Bildtest: (von rechts): Stv. Landesvorsitzender Stadtrat Ludwig Zellner, Landesvorsitzende MdL Dr. Eiling-Hütig und die Landshuter Delegierte Monika Volland-Kleemann.

 

weitere Beiträge