MdB Oßner ruft zu deutsch-amerikanischem Jugendaustausch auf

Bis 9. September können sich Schüler, Auszubildende und junge Berufstätige beim Bundestag bewerben

Der Heimatabgeordnete Florian Oßner (CSU) ruft auch dieses Jahr als Pate zum Mitmachen beim Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP) auf. Schülerinnen und Schüler, aber auch Auszubildende und junge Berufstätige können sich bis zum 9. September 2022 für das Austauschjahr 2023/2024 in den USA bewerben.

„Das PPP bietet die Chance, US-Kultur nicht nur in Familien zu erleben, sondern auch amerikanisches College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen“, so Oßner. „Ich möchte daher alle Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und ausdrücklich auch junge Berufstätige ermutigen, diese einmalige Chance zu ergreifen – besonders in einer Zeit, in der Werte wie Friede und Freiheit keine Selbstverständlichkeit mehr in Europa sind.“

Gerade in Zeiten der politisch schwierigen Kommunikation sei es wichtig, die Völkerverständigung zwischen Deutschland und den USA zu pflegen, betont Oßner, der selbst ein Jahr im Ausland während des Studiums verbrachte. „Darum kommt diesem Programm auch eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung zu.“

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. August 2005 und dem 31. Juli 2008 geboren sind, sowie Azubis und junge Berufstätige bis 24 Jahre. Weitere Informationen gibt es unter www.bundestag.de/ppp. Unter dieser Adresse ist auch die Online-Bewerbung möglich.

 

Foto: Büro Oßner

weitere Beiträge