MdL Jutta Widmann: Mehr Geld für Privatschulen

Die Corona Krise zieht weite Kreise und stellt insbesondere den Bildungsbereich vor ungeahnte Herausforderungen.

Der Freistaat hatte deshalb bereits Corona-Sondermittel bereitgestellt, bislang allerdings nicht für private Träger. Dies wird sich nun ändern, jetzt dürfen sich auch die Privatschulen in Bayern über mehr Geld vom Freistaat freuen, wie MdL Jutta Widmann erfreut verkündete.
„Wir haben uns in der Koalition auf eine Erhöhung des sog. Schulgeldersatzes pro Schüler auf 110 Euro verständigt, rund 5,5 Millionen Euro sollen dafür noch in den Haushalt 2021 eingestellt werden“.
Die Landtagsabgeordnete der Freien Wähler hatte sich in einem persönlichen Gespräch mit Fritz Wittmann, Vorstandsvorsitzender der Schulstiftung Seligenthal, sowie Carsten Riegert, Geschäftsführer der Schulstiftung, über die speziellen Herausforderungen für private Träger erkundigt.
So seien die privaten Schulen bereits vor Corona durch die schlechtere Finanzierung der Ganztagsbetreuung und Inklusionsmaßnahmen sowie nicht abgedeckte Kostensteigerungen durch die geplante Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium finanziell stark belastet.
Umso mehr freut es MdL Jutta Widmann nun, diese positiven Nachrichten für die privaten Schulträger verkünden zu können.
Bildbeschreibung: Fritz Wittmann, Vorsitzender der Schulstiftung, MdL Jutta Widmann, Carsten Riegert, Geschäftsführer Schulstiftung
Foto: Büro Widmann

weitere Beiträge