Michael Reich unterschreibt Fördervertrag bis 2025

Der U18-Nationalspieler will seine Entwicklung beim EV Landshut fortsetzen und könnte noch in dieser Saison in der DEL2 zum Einsatz kommen          

Der eigene Nachwuchs steht am Landshuter Gutenbergweg weiter hoch im Kurs! Der EV Landshut hat ein weiteres Talent aus dem eigenen Nachwuchs langfristig gebunden. Der 17-jährige Verteidiger Michael Reich hat einen ab dem 1. August 2022 gültigen Fördervertrag beim DEL2Teilnehmer unterschrieben. Mit dem Kontrakt, der über drei Jahre bis zum Sommer 2025 läuft, soll der Nachwuchs-Nationalspieler in der Zukunft sowohl bei den U 20-Junioren im EVL-Nachwuchs, als auch in der DEL2-Mannschaft oder den EVL-Kooperationspartnern auflaufen.        

Der gebürtige Passauer kam 2018 vom Deggendorfer SC zum Nachwuchs des EV Landshut. In dieser Woche weilt der Defensivstratege bei der deutschen U 18-Nationalmannschaft und will beim Lehrgang in Füssen weiter Werbung in eigener Sache machen, um bei der Heim-WM im Frühjahr vor eigenem Publikum in Landshut spielen zu können. Reich spielt in seinem ersten Jahr in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) und hat für die U 20-Junioren des EVL in 29 Spielen 17 Punkte gesammelt (vier Tore/13 Assists). 

Darüber hinaus ist er noch für den Landshuter Kooperationspartner EHF Passau Black Hawks in der Oberliga spielberechtigt. Um bereits kurzfristig in der DEL2-Mannschaft aushelfen zu können, wurde Reich in diesen Tagen außerdem bereits jetzt für das Profi-Team des EV Landshut lizenziert. „Ich habe Michael in dieser Saison sehr genau beobachtet und finde, dass er sich toll entwickelt hat. Er ist schon in seinem jungen Alter ein sehr cleverer Spieler, tritt mit einer großartigen Leichtigkeit auf, hat eine hervorragende Spiel-Übersicht und ist ein exzellenter Schlittschuhläufer. Zusammen mit unseren Kooperationspartner bieten wir ihm exzellente Möglichkeiten seine Eishockey-Karriere weiter voranzutreiben. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit. Zugleich ist diese Vertragsunterzeichnung ein weiterer Beleg für unsere exzellente Nachwuchsarbeit“, erklärt Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut. 

„Der Vertrag bei meinem Heimatverein ist ein erster und wichtiger Entwicklungsschritt. Ich habe schon in meinem ersten DNL-Jahr viel Vertrauen von den Trainern bekommen und hoffe natürlich, wenn ich weiterhin meine Leistung bringe, dass das auch in der DEL2 bei Heiko Vogler der Fall sein wird. In den kommenden drei Jahren möchte ich beim EVL ein guter DEL2-Verteidiger werden und möglichst viel Eiszeit bekommen. Aber es liegt natürlich an mir, dass ich diese Chance nutze“, sagt Reich, der nach zwei schweren Schulterverletzungen in den vergangenen Jahren vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult wurde und nun seine Lieblingsposition gefunden hat.  

Foto: EV Landshut

weitere Beiträge