Mit dem LBV zum Vogelkenner werden

Naturschutzverband will Artenkenntnis in Bayern steigern – LBV-Kurs Vogelartenkenntnis Bronze vom 30. Mai bis 2. Juni

pm – Neben dem ungebremsten Rückgang der Artenvielfalt ist auch die Kenntnis um die heimische Vogelwelt vom Aussterben bedroht. Mehrere Studien zeigen, dass sowohl bayerische Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene im Freistaat immer weniger Vogelarten erkennen können. Der bayerische Naturschutzverband LBV möchte deshalb die Artenkenntnis in der Bevölkerung wieder steigern. „Als Mitmach-Verband wollen wir den Menschen Wissen vermitteln und sie dafür begeistern, ihre erworbene Artenkenntnis draußen in der Natur auch direkt anzuwenden. Denn wir können nur das schützen, was wir auch kennen“, sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. Naturinteressierte, die mehr über Vogelarten lernen möchten, können sich jetzt zum LBV-Kurs Vogelartenkenntnis Bronze im Mai anmelden.

Weniger als die Hälfte der heimischen Gartenvögel werden von den Erwachsenen im Freistaat richtig erkannt und benannt. Das ist das Ergebnis einer vom LBV in Auftrag gegebene Befragung der bayerischen Bevölkerung im vergangenen Jahr. „Wir sehen, dass die Artenkenntnis quer durch die Bevölkerung und über jedes Alter hinweg stark abnimmt“, so Sebastian Amler, LBV-Projektleiter Vogelartenkenntnis. Als Bayerns ältester Naturschutzverband möchte der LBV nun intensiv gegen den Verlust der Artenkenntnis vorgehen. Den Startschuss gibt der LBV-Kurs Vogelartenkenntnis Bronze vom 30. Mai bis 2. Juni im Fränkischen Seenland in Muhr am See.

Der viertägige Kurs vermittelt bei Exkursionen und in Theorieeinheiten die Grundlagen der Ornithologie und richtet sich an Anfänger*innen in der Vogelbeobachtung. Die Teilnehmenden lernen rund 75 der häufigsten, heimischen Vogelarten in ihren verschiedenen Lebensräumen wie Wald, Agrarlandschaft, Siedlungsraum und Gewässer kennen. „Es gibt ein großes Interesse in der Bevölkerung, sich für unsere Natur einzusetzen. Wir wollen den Menschen nun wieder das Wissen an die Hand geben, um gemeinsam unsere wertvolle Natur auch für die nachfolgenden Generationen zu erhalten“, sagt Sebastian Amler.

Allgemeines zum Kurs

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 20.05.2022 per E-Mail möglich an artenkenner@lbv.de. Der Kurs behandelt alle prüfungsrelevanten Themenbereiche des BANU-Zertifikat Feldornithologie Bayern auf Bronze-Niveau und kann als Prüfungsvorbereitung für diese Qualifizierung und Zertifizierung von Artenkenner*innen absolviert werden. Nach dem Bronze-Kurs für Einsteiger sind in den nächsten Jahren noch weiterführende Kurse auf höheren Niveaustufen geplant, in denen noch mehr Vogelarten vermittelt werden.

Mehr Informationen zum LBV-Kurs Vogelartenkenntnis Bronze finden sich unter www.lbv.de/kurs-artenkenntnis.

LBV-Naturtelefon: Kompetente Beratung zu Naturschutzthemen

Zu Fragen rund um Vögel und Vogelfütterung und allen weiteren Themen, die Wildtiere wie Igel, Fledermäuse, Insekten oder Eichhörnchen und Garten betreffen, bietet der bayerische Naturschutzverband ab sofort kostenlose Beratung am LBV-Naturtelefon an. Sie erreichen das LBV-Naturtelefon Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr unter 09174/4775-5000.

 

Pressefoto: LBV

 

weitere Beiträge