Mit dem Rad zur Arbeit: Anmeldung immer noch möglich

Mindestens an 20 Arbeitstagen zur Arbeit radeln – das ist das Ziel bei der Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Wer sich an der Aktion beteiligen will, kann sich auch jetzt noch anmelden. Bis Ende August können die erforderlichen Tage erradelt werden. In der Region Landshut haben sich seit dem Start im Mai fast 800 Radler angemeldet, bayernweit sind es bereits rund 60.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Viele Menschen haben nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie das Radfahren für sich neu entdeckt: als starke Alternative zu anderen sportlichen Aktivitäten, die in Corona-Zeiten nicht möglich sind, aber auch als sicheres Fortbewegungsmittel an der frischen Luft, fürs Einkaufen oder eben für den Weg zur Arbeit“, so Anna Moritz, Ansprechpartnerin der Aktionvon der AOK in Landshut. Pendler können sich ebenfalls an der Aktion beteiligen, da das Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird. Wer keine Wegstrecke zur Arbeitsstelle zurücklegt, kann die geradelten Kilometer rund um sein Home-Office in den Online-Radlkalender eintragen.

Die Anmeldung ist möglich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. Bis zum 18. September können die Teilnehmer im sogenannten Aktionskalender ihre Radtage online eintragen. Wer seinen Aktionskalender pflegt, hat die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne namhafter Aktionspartner, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Zu den Preisen gehören E-Bikes sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Die Gewinne werden von Unternehmen gestiftet und sind nicht aus Beiträgen finanziert. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.

Bildquelle: AOK Landshut

weitere Beiträge