Möglichst viele Fans sollen mitmachen: Typisierungsaktion beim Derby gegen Straubing

Wenn am Samstag, 21. Januar (Spielbeginn 17 Uhr), das niederbayerische Bundesliga- Derby zwischen den Roten Raben Vilsbiburg und NawaRo Straubing über die Bühne geht, sollten die zahlreichen Besucher ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf das volleyballerische Geschehen richten, sondern auch auf eine wichtige Aktion jenseits des Spielfeldes:

Die Selbsthilfegruppe Leukämie Landshut führt in der Ballsporthalle eine Typisierung durch, um möglichst viele Menschen dafür zu gewinnen, sich als potentielle Stammzellspender registrieren zu lassen.

Diese Aufgabe hat sich die Selbsthilfegruppe seit 1994 auf die Fahnen geschrieben und schon häufig in der Region auf sich aufmerksam gemacht. In über 70 Aktionen haben sich im Laufe der Jahre rund 29.000 Menschen typisieren lassen.

Der Hintergrund: Für viele Patienten mit Leukämie oder angeborenen Immundefekten ist eine Blutstammzelltransplantation oft die einzige Möglichkeit, gesund zu werden. Wird in Familie oder Verwandtschaft des Patienten kein geeigneter Spender gefunden, muss ein Fremdspender gesucht werden. Dies ist schwierig, da die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger genau übereinstimmen müssen. Umso wichtiger ist es, dass sich eine möglichst große Zahl von Menschen als Stammzellspender erfassen lässt.

Wer kann sich registrieren lassen? Alle gesunden Personen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren. Wer – etwa am 21. Januar in der Ballsporthalle – mitmachen will, füllt zunächst eine Einverständniserklärung aus. Danach wird ihm bzw. ihr mit Wattestäbchen eine Probe der Mundschleimhaut entnommen. Diese Probe wird in einem Labor analysiert und das Ergebnis in eine Spenderdatei übernommen.

Die Dateien sind weltweit vernetzt, so dass auch international nach einem Fremdspender für Patienten gesucht werden kann. Die Kosten für die Laborauswertung übernimmt die Selbsthilfegruppe mittels Spenden. Wer als Stammzellspender in Frage kommt, wird angeschrieben und noch einmal gezielt gefragt, ob er bzw. sie zu einer Spende bereit ist. Dann folgt eine eingehende ärztliche Untersuchung, bevor die eigentliche, ambulante Stammzellspende in einer geeigneten Klinik (z.B. München) terminiert wird.

Weitere Informationen findet man auf der Homepage der Selbsthilfegruppe unter www.shg-leukaemie-landshut.de. Die Typisierungsaktion in der Ballsporthalle wird unterstützt vom Autohaus Ostermaier als Sponsor of the day des Niederbayern-Derbys.

Foto:

RabenNest

 

weitere Beiträge