Nachfrage nach Corona-Impfungen steigt

Drittimpfungen im Impfzentrum auf dem Vormarsch – keine Voranmeldung nötig

Die Nachfrage nach Impfungen steigt seit einigen Wochen wieder spürbar an – diese Entwicklung hat das Impfzentrum des Landkreises Landshut beobachten können. Auch die „Auffrischungs-Impfungen“, also eine dritte Impfung für die Personen, bei denen seit Abschluss der letzten Impfserie bereits über ein halbes Jahr vergangen ist, werden immer mehr in Anspruch genommen.

Alle Impfungen, auch die Drittimpfungen, können ohne vorherige Anmeldung zu den Betriebszeiten des Impfzentrums erfolgen – diese sind Sonntag bis Donnerstag von 8.00 bis 15.00 Uhr: Jederzeit, ohne vorherige Anmeldung – die Impflinge können einfach mit ihrem Personalausweis und Impfbuch vorbeikommen. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die regelmäßigen Sonderaktionen: An diesem Sonntag (7. November) wird die Neuauflage des „Blaulicht-Tages“ stattfinden. Dabei wird die Anlage und Vorgehensweise zur Behandlung von Patienten, die womöglich mit gefährlichen biologischen bzw. chemischen Stoffen in Berührung gelangt sind, Opfer von radioaktiver oder nuklearer Strahlung geworden sind oder an einer hochinfektiösen Krankheit leiden, vorgestellt. Es sind aber nicht nur Mitglieder von Feuerwehren, Rettungsdienst oder Technischem Hilfswerk herzlich eingeladen – die ganze Bevölkerung kann vorbeikommen und sich gleichzeitig impfen lassen. Beim letzten Blaulichttag wurden knapp 350 Impfungen verabreicht. Die Organisatoren hoffen auf einen ähnlichen Zuspruch wie beim vorherigen Aktionstag.

Die Impflinge können zwischen den Präparaten von BioNTech/Pfizer sowie Johnson & Johnson wählen. Die Drittimpfungen erfolgen stets mit einem Impfstoff auf mRNA-Basis, in diesem Fall mit BioNTech.

Weitere Informationen finden Sie unter www.landkreis-landshut.de; das Impfzentrum ist von Montag bis Sonntag von 8.00 bis 15.30 Uhr für Rückfragen telefonisch erreichbar: 0871 408-5560.
Foto: h.j.lodermeier

weitere Beiträge