Neue hochkarätige Dozierende für den Master „Produktionsmanagement“ am TZ PULS  

Expertin für Change Management und neue Arbeitswelten verstärkt den berufsbegleitenden Studiengang „Produktionsmanagement“ (WPM) am TZ PULS in Dingolfing.

Der berufsbegleitende Studiengang WPM der Hochschule Landshut, der am Technologiezentrum PULS in Dingolfing angeboten wird, vermittelt Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft. Damit dies gelingt, geben kompetente Dozierende aus der Industrie ihre persönlichen Erfahrungen an die Studierenden weiter – in Form von methodenbasierter Vorgehensweise oder praxisnah in Form von Case Studies. Mit Frau Susanne Bohra wird der Kreis der hervorragenden Dozierenden im Studiengang weiter verstärkt.

Susanne Bohra ist Head of Change & Communication Management bei Drees & Sommer. Nach ihrem Studium der Sozial- und Wirtschaftspsychologie an der LMU München übernahm sie in unterschiedlichen beruflichen Stationen Verantwortung für das Change Management, die Strategieentwicklung und die Umsetzung neuer Arbeitswelten.

„Ich wirke als Change Managerin insbesondere bei der Realisierung neuer Arbeitswelten mit. Mir ist die Verbindung der Themen People, Change und Psychology wichtig!“, so Susanne Bohra.

Prof. Dr. Meißner freut sich: „Wir haben wieder hochkarätige Verstärkung im Studiengang bekommen. Das Thema Change Management und die Weiterentwicklung der Arbeitswelten für die Herausforderungen von morgen gehören zu den anspruchsvollen Führungsaufgaben im dynamischen und komplexen beruflichen Umfeld der Produktion. Gerade die Weitergabe von persönlichen Erfahrungen und erprobten Kenntnissen durch Frau Bohra ermöglicht den praxisnahen Kompetenzaufbau bei unseren Studierenden. So können wir am TZ PULS die Führungskräfte in Produktion und Supply Chain von morgen ausbilden.“

Foto:

Hochschule Landshut

 

weitere Beiträge