Neue VR-Brillen für die Hochschule Landshut

Spende von ebm-papst Landshut könnte schon bald VR-Exkursionen im Hörsaal zur Realität machen

Mitte April bekam die Forschungsgruppe Medizintechnik der Hochschule Landshut Besuch von ebm-papst Landshut. Im Gepäck eine Spende von 45 Cardboard-VR-Headsets, die Prof. Dr. Stefanie Remmele und Prof. Dr. Christopher Auer dankbar entgegennahmen. Aktuell betreuen die beiden Professor*innen der Fakultäten ETWI und Informatik mehrere Studierendenprojekte zu den Themen Virtual und Augmented Reality.

Unter anderem soll ein Studierendenprojekt im Bachelor Informatik eine VR-Exkursion in medizinische Räume entwickeln. Es soll außerdem erforscht werden, inwieweit die Applikation im nächsten Schritt über einen Browser bereitgestellt werden kann. In Kombination mit der großen Anzahl an Headsets würde dies VR-Exkursionen im Hörsaal ermöglichen.

Die Ergebnisse aller Studienprojekte sollen am 29. Juni auf einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung der Forschungsgruppe Medizintechnik den externen Projektpartnern vorgestellt werden.

 

Fotos: Hochschule Landshut

 

Bildunterschrift: Prof. Dr. Stefanie Remmele (Fakultät ET/WI, rechts im Bild) und ihr Kollege Prof. Dr. Christopher Auer nahmen die VR-Brillen von Sabine Rottmeier, Personalreferentin bei ebm-papst Landshut (Bildmitte), in Empfang.

 

weitere Beiträge