Neun neue Einsatzkräfte für die Landshuter Feuerwehr

In der vergangenen Woche konnte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut neun neue Einsatzkräfte in ihren Reihen begrüßen. Neun junge Männer stellten sich im September und Oktober der Modularen Truppmannausbildung (Feuerwehr Grundausbildung) und konnten diese schließlich mit der theoretischen Prüfung und der praktischen Leistungsprüfung erfolgreich abschließen.

Zusammen mit der Abnahme der Leistungsprüfung des 2021er Grundlehrgangs wurden auch noch die beiden Leistungsprüfungen des Grundausbildungslehrgangs 2020, die wegen der damals steigenden Coronazahlen nicht mehr durchgeführt werden konnten, nachgeholt. Am Ende durften sich alle drei Gruppen über eine durch die Schiedsrichter bescheinigte tadellose Leistung und die somit bestandene Leistungsprüfung freuen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten im Anschluss von Stadtbrandrat Gerhard Nemela, Stadtbrandinspektor Martin Dax und dem Vorsitzenden Andreas Kei die Leistungsabzeichen in Bronze. Die neun neuen Einsatzkräfte wurden dazu auch offiziell mit Aushändigung der Funkmeldeempfänger („Piepser“) in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen und können von nun an mit ihren Löschzügen zu Einsätzen ausrücken.  

Die neuen neuen Einsatzkräfte sind: Luca Dobay (LZ Stadt); Denis Scherbakov (LZ Achdorf); Maximilian Oeder (LZ Rennweg); Patrick Weidner, Tobias Steckenbiller, Fabian Kupp (alle LZ Hofberg); Sebastian Gahr (LZ Münchnerau); Lukas Brügger, Paul Keglmaier (beide LZ Siedlung)
Foto: FF Landshut

weitere Beiträge