Niedrigere Inzidenzen, wenig Neuinfektionen

Landkreis Landshut. Wenn es ein belastbarer Trend und Zahlen wären, die sich stabilisierten, könnte man durchatmen. Aber das würden selbst größte Optimisten nicht zu hoffen wagen nach fast einem Jahr Corona-Pandemie und dem Mangel an Impfstoffen: Die 7-Tages-Inzidenzen sind am Freitag zurückgegangen für den Landkreis Landshut (66,29, Donnerstag: 74) und für die Stadt Landshut (99,44 gegenüber 109); es sind am Freitag nur neun Neuinfektionen mit dem Covid-19-Virus registriert worden, dafür ist die Zahl der Genesenen, also der Menschen, die eine Infektion überstanden haben, um 31 auf 6768 Personen gestiegen, die in der Stadt oder im Landkreis Landshut wohnhaft sind. Insgesamt sind bis dato 7450 Bürger der Region Landshut seit März 2020, dem Beginn der Pandemie, positiv auf das Corona-Virus getestet worden. (Stand: Freitag, 5. Februar 2021, 14 Uhr.)

Aktive Infektionen sind derzeit nach dem Kenntnisstand des Gesundheitsamts am Landratsamt Landshut 458 zu verzeichnen (minus 22 gegenüber Vortag). Auf Normalstationen der drei Akut-Kliniken der Region Landshut (Klinikum Landshut und die zwei Lakumed-Kliniken Achdorf und Vilsbiburg) werden 31 Personen infolge einer Corona-Infektion behandelt (minus 3). Intensivmedizinisch werden acht Personen betreut, ebenso viele wie am Vortag.

– ES –
Foto: Archiv – hjl –

weitere Beiträge