OB Putz: „Ein erfreulicher Tag“ – Zusammenschluss zum Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut geplant

Kernpunkte sind: Interessengemeinschaft Landshut Innenstadt (I.L.I.) Handels- und Gewerbeverband Landshut und Umgebung und Verkehrsverein Landshut schließen sich zum Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut zusammen – Bündelung der Kräfte für Stadtmarketing, Tourismusförderung und Innenstadtbelebung – Intensivierung der Kooperation mit Besitzern von Innenstadt-Immobilien zur Stärkung des Handelsstandorts – Finaler Beschluss ist eine Mitgliederversammlung Emde des Jahres.

Die Interessengemeinschaft Landshut Innenstadt (I.L.I.), der Handels- und Gewerbeverein Landshut und Umgebung (HGV) sowie der Verkehrsverein Landshut wollen sich zum Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut zusammenschließen. Das haben der I.L.I.-Vorsitzende Christian Boniberger, HGV-Vorsitzender Prof. Dr. Thomas Küffner und Verkehrsvereinsvorsitzender Stephan Koller beim Pressegespräch mit Oberbürgermeister Alexander Putz am Dienstag im Rathaus bekannt gegeben. Mit der angestrebten Vereinigung zum Jahreswechsel 2021/2022 sollen die Kräfte für Stadtmarketing, Tourismusförderung, Innenstadtbelebung und zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Landshut gebündelt werden.

„Der neue Verein soll die zentrale Interessenvertretung der Landshuter Wirtschaft in Richtung Gesellschaft, Politik und Verwaltung sein“, sagte Boniberger. „Der Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut wird als Dialogpartner im engen Austausch mit dem Amt für Wirtschaft, Marketing und Tourismus wichtige Impulse für künftige Aktivitäten zur Stärkung des Wirtschafts- und Tourismusstandorts Landshut geben.“

Laut Koller haben sich die Vereine bereits Gedanken über die Grundzüge einer Satzung für den Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut gemacht: „Der Club wird sich dafür einsetzen, dass die Aufgaben und Zielsetzungen des Handels- und Gewerbevereins, der Interessengemeinschaft Landshut Innenstadt und des Verkehrsvereins Landshut fortgesetzt werden. Die Mitglieder der bestehenden Vereine und ihre Interessen werden also weiterhin Gehör finden.“

Projektbeispiele, mit denen sich der Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut befasst, sind regionales und überregionales Marketing, touristische Standortentwicklung, Steigerung der Aufenthaltsqualität und Besucherfrequenz in der Innenstadt, Qualitätsmanagement, Betrieb der Tourist-Info, Organisation von Veranstaltungen, Unterstützung von externen Eventorganisatoren, Weihnachtsbeleuchtung, City-Management und Wirtschaftsförderung.

Konkret sollen dafür innerhalb des Wirtschafts- und Tourismusclubs Landshut folgende Ausschüsse gebildet werden: für Handel und Dienstleistung, für Gastronomie, Hotellerie und Tourismus, für die Innenstadt und für die Besitzer zentral gelegener Immobilien (Abstimmung zur Vermeidung von Leerständen). „Die Sprecher dieser Ausschüsse bilden gemeinsam mit dem Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schatzmeister und dem Wirtschaftsförderer der Stadt Landshut als geborenes Mitglied den Vorstand“, erklärte Küffner.

Die operativen Geschäfte und Belange des Wirtschafts- und Tourismusclubs Landshut sollen vom Amt für Wirtschaft, Marketing und Tourismus der Stadt Landshut übernommen werden. „Wir trennen in der künftigen Zusammenarbeit von Verein und Stadt ganz klar zwischen der strategischen Beratung und Weichenstellung im Wirtschafts- und Tourismusclub Landshut und der praktischen Projektarbeit in der Stadtverwaltung“, betonte Oberbürgermeister Putz. „Damit schaffen wir die oftmals eingeforderte Transparenz zwischen den Institutionen.“

Wirtschaftsförderer Michael Luger und Stadtmarketingleiter Michael Bragulla erklärten zur Umsetzung der Maßnahmen: „Unser Amt für Wirtschaft, Marketing und Tourismus wird die Beschlüsse des Wirtschafts- und Tourismusclubs Landshut in den Stadtrat tragen, wo politisch über zentrale Fragen entschieden wird, ehe wir dann die Realisierung angehen.“

Zielsetzung des Vereins – da sind sich alle Beteiligten einig – ist die Vernetzung der Wirtschaftsakteure untereinander sowie mit der Stadtverwaltung und Politik im Sinne einer kontinuierlichen und gemeinschaftlichen Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Landshut. Die drei Vereine führen nun weitere Verhandlungen über die Details des Zusammenschlusses und legen die Ergebnisse ihren Mitgliedern zur finalen Entscheidung vor. Putz: „Auf dem Weg dahin ist heute ein wichtiger Meilenstein erreicht. Das stimmt mich sehr positiv für die Zukunft.“

Bilderquelle: h.j.lodermeier

weitere Beiträge