ÖDP, Grüne und SPD gemeinsam für Verkehrsberuhigung

Die Stadträte Stefan Müller-Kroehling (ÖDP), Thomas Keyßner (Grüne) und Anja König (SPD) als Mitglieder des Verkehrssenates beantragen die Prüfung verkehrsberuhigender Maßnahmen in der Grünlandstraße.

„Umgehungsverkehr ist dort ein Thema, nachdem die ganze Erschließung des Monibergs ein Riesenproblem ist“, sind sich die Stadträte einig. Ein Teil der Verkehrsteilnehmer ist dort häufig zu schnell unterwegs, wie Messungen ergeben hatten. Damit sich das ändert, soll die Verwaltung dort nicht nur die Installation eines permanenten Temposys-Meßgerätes prüfen. „Auch ein Fahrradschutzstreifen ist uns für den Schutz vor allem auch der kleinen Verkehrsteilnehmer ein großes Anliegen“, so Müller-Kroehling. Wichtig ist dem Trio auch, die zum Teil sehr steilen Querungen für Fahrradfahrer sicherer zu machen. Hierzu sollen die Markierungen ergänzt werden.
SPD-Stadträtin Anja König versteht das Anliegen der Bürger nur zu gut: „Den Autofahrer*innen ist oft gar nicht bewusst, wie schnell sie unterwegs sind, mit einem permanenten Temposys-Gerät werden sie darauf aufmerksam gemacht.“
Bildquelle: Müller-Kroehling

weitere Beiträge