PI Landshut: Mit Alkohol und Drogen im Blut durch Landshut und Umgebung – Diverses

Mit Alkohol und Drogen im Blut durch Landshut und Umgebung

LANDSHUT.   Zahlreiche Verkehrsteilnehmer mussten sich am Wochenende einer Blutentnahme unterziehen, da sie die gesetzlichen Grenzen zur Teilnahme am Straßenverkehr überschritten.

Am Freitag gegen 21:15 Uhr wurde der Fahrer eines E-Scooters in der Siemensstraße in Landshut einer Blutenentnahme unterzogen, da er vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert hatte.

Am Samstag um 14:00 Uhr fiel ein E-Scooterfahrer am Bahnhof in Landshut einer Streifenbesatzung auf. Der Alkoholtest zeigte einen Wert von knapp 2 Promille woraufhin die Fahrt vor Ort beendet war.

Am Samstag gegen 21:40 Uhr wurde ein Opel-Fahrer mit knapp 0,8 Promille in der Ottostraße aus dem Verkehr gezogen.

Am Sonntag gegen 03:00 Uhr morgens wurde der Führerschein eines 49-jährigen VW Lenkers in Niederaichbach sichergestellt, da der Alkoholtest über 1,2 Promille ergab.

Ein 27-jähriger Fahrzeugführer hatte am Sonntag gegen 19:45 Uhr vor Fahrtantritt Marihuana sowie Kokain konsumiert weshalb auch für ihn die Weiterfahrt unterbunden wurde.

Am Sonntag gegen 22:30 Uhr wurde der Fahrer eines Kleintransporters in Wörth a.d. Isar mit 0,9 Promille aus dem Verkehr gezogen.

Den traurigen Höhepunkt stellte, ebenfalls am Sonntag gegen 22:15 Uhr in Wörth a.d. Isar, der 44-jährige Fahrer eines 40-Tonnen Sattelschleppers dar. Der Berufskraftfahrer führte seine Fahrzeugkombination im Rahmen einer gewerblichen Fahrt mit knapp 1,2 Promille. Dies dürfte sowohl den Verlust des Führerscheins als auch seines Arbeitsplatzes zur Folge haben.

Unfallflucht in der Staudenrausstraße

LANDSHUT. Im Zeitraum zwischen Samstag 23:00 Uhr und Sonntag 18:00 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Täter gegen einen in der Staudenrausstraße in Landshut geparkten Audi A4 und entfernte sich anschließend ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Der entstandene Sachschaden am Audi im Bereich der Front liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Landshut unter 0871-92520 entgegen.

VW auf der Grieserwiese angefahren

LANDSHUT. Bereits am Dienstag den 08.11.2022 zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr kam es zu einer Verkehrsunfallflucht am Parkplatz Grieserwiese in der Wittstraße in Landshut. Ein dort geparkter VW Tiguan wurde durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Wer hier Hinweise zum Täter geben kann wird gebeten sich bei der Polizei Landshut unter 0871-92520 zu melden.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

LANDSHUT. Am Samstag gegen 18:00 Uhr kam es auf der Konrad-Adenauer-Straße in Landshut zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Fahrer eines Ford übersah die an der roten Ampel wartenden Pkws. Dadurch fuhr er auf seinen Vordermann auf und schob zwei weitere Pkws zusammen. Die vier beteiligten Pkws wurden stark beschädigt und ein Verkehrsteilnehmer leicht verletzt.

Der Grund für die Unachtsamkeit war mit über 1,5 Promille schnell gefunden. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt und der Mann muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol verantworten.

Unfallflucht am Sonntagvormittag

LANDSHUT. Am Sonntag zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr kam es in der Tulpenstraße in Landshut zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein Mitsubishi im Bereich der vorderen Stoßstange durch einen unbekannten Täter beschädigt. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Hinweise werden durch die Polizei Landshut unter 0871-92520 entgegengenommen.

Nach Trennungsstreit auf Polizisten losgegangen

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Sonntag gegen 18:00 Uhr kam es im Kastanienweg in Ergolding zu einer Streitigkeit zwischen Eheleuten welche sich in Trennung befinden. Die Exfrau schlug daraufhin der neuen Freundin des Exmannes mit einer Glasflasche auf den Kopf und biss sie. Da sich die Frau auch weiterhin sehr aggressiv zeigte und deutlich alkoholisiert war sollte sie in Gewahrsam genommen werden.

Hierbei wehrte sie sich gegen die Polizisten und konnte nur durch unmittelbaren Zwang zu Boden gebracht werden. Es wurde bei der Widerstandshandlung glücklicherweise kein Polizeibeamter verletzt.

Der Abend endete für die Randaliererin im Polizeigewahrsam.

Foto:
Archiv DIESUNDDAS/hjl

weitere Beiträge