Quarantäne und Krankheit belasten Kliniken weiter

Infektionsgeschehen auf anhaltend hohem Niveau

 

Die fünfte Corona-Welle scheint sich nicht abzuschwächen – neben einem weiter hohen Infektionsgeschehen sind stellen der Personalmangel aufgrund von Corona-Ausbruchsgeschehen mit entsprechenden Quarantänemaßnahmen und Krankheitswellen die Kliniken im Rettungsdienstbereich Landshut erneut vor eine große Belastungsprobe. Neben einer angespannten Situation im Bereich der Isolations-Normalbetten steigt auch die corona-bedingte Auslastung der Intensivstationen wieder spürbar an.

Nach wie vor steigt die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV2 isoliert werden muss, an. Etwa die Hälfte davon ist nicht aufgrund einer Covid-Erkrankung in Behandlung, sondern wegen anderer ärztlicher Befunde, eine Corona-Infektion wurde eher zufällig festgestellt.

Aus diesem Grund wurde die „Abstromeinrichtung“ in der Schlossklinik Rottenburg weiter ausgebaut. Hier werden Menschen betreut, die zwar corona-positiv und unter Quarantäne stehen, aber keiner stationären Behandlung mehr bedürfen.

In den drei Akutkliniken in Stadt und Landkreis Landshut werden heute insgesamt 52 Corona-infizierte Patienten auf Normalstationen betreut (- 3). Intensivmedizinisch versorgt werden sieben weitere Personen (+ 3), bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde.

Die Corona-Pandemie hat weitere 12 Todesopfer gefordert: Die Todesfälle haben sich über mehrere Tage ereignet, wurden aber gesammelt übermittelt. Die Verstorbenen, allesamt betagteren Alters, sind aber primär mit dem Corona-Virus verstorben. Sie fließen aber dennoch in die Statistik mit ein, sodass seit Pandemiebeginn in der Region 416 Menschen in Zusammenhang mit SARS-CoV2 verstorben sind.

Seit Mittwoch wurden vom Staatlichen Gesundheitsamt Landshut 1 789 Infektionen mit dem Virus erfasst: Seit der ersten festgestellten Corona-Infektion, die sich in Kürze zum zweiten Mal jährt, wurden insgesamt 54 899 Corona-Fälle festgestellt. Davon konnten 49 295 Personen die häusliche Quarantäne wieder verlassen (+ 1 515 seit Mittwoch), sodass sich aktuell 5 188 Personen isolieren müssen, weil sie aktiv mit dem Virus infiziert sind (+ 262).

Die 7-Tages-Inzidenzen, aufgrund des anhaltend hohen Infektionsgeschehens nur noch ein bedingt zuverlässiger Indikator zur Bewertung der Corona-Lage, sind laut Robert-Koch-Institut in der Region erneut angestiegen: Auf 2144,0 im Landkreis und 1996,9 in der Stadt Landshut.  (Stand: 04. März 2022)

Grafik: Landkreis Landshut

weitere Beiträge