REISERÜCKKEHRER LASSEN INZIDENZEN STEIGEN

Sonder-Impfaktion mit Frühschoppen am Sonntag im Impfzentrum

Die 7-Tages-Inzidenzen in der Region Landshut haben einen Satz nach oben gemacht: Die Neuinfektionen sind aber vornehmlich auf jüngere Reiserückkehrer aus Kroatien zurückzuführen, berichtet die Corona-Arbeitsgruppe am Staatlichen Gesundheitsamt Landshut. Die Infizierten zeigen, wenn überhaupt, nur milde Krankheitssymptome.

Das Robert-Koch-Institut weist für den Landkreis Landshut heute eine 7-Tages-Inzidenz von 17,5 aus, die Stadt Landshut liegt bei 13,6. Beide Werte liegen aber unter dem landes- bzw. bundesweiten Durchschnitt. Seit Montag wurden 23 Neuinfektionen festgestellt – das hat die Zahl der Indexfälle, also aller festgestellten Infektionen seit Pandemiebeginn, in der Region auf 12 281 steigen lassen. Weitere 16 konnten in diesem Zeitraum aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden, sodass 11 933 als „genesen“ gelten. Abzüglich der unverändert 285 bisherigen Todesfälle in diesem Zusammenhang verwaltet das Gesundheitsamt aktuell 63 laufende Infektionen – sieben mehr als noch am Montag.

In Bezug auf Covid19 stellt sich die Lage an den regionalen Akutkliniken weiterhin recht ruhig dar. Drei Patienten müssen auf den Normalstationen behandelt werden (-2 seit Montag), es muss kein Patient mehr intensivmedizinisch behandelt werden (- 1) (Stand: 11. August 2021).

Um die Impfquote noch weiter voranzutreiben, veranstaltet das Impfzentrum Kumhausen am Sonntag, 15. August 2021 einen Impf-Frühschoppen. Es werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer (ab 12 Jahren zugelassen) und Johnson&Johnson (nur eine Impfung nötig), angeboten. Im Anschluss an die Behandlung können sich die Geimpften Weißwürste, Wiener, Brezen und Getränke kostenlos schmecken lassen. Die Sonderaktion läuft von 8.00 bis 15.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht nötig – die Interessierten müssen nur ihren Personalausweis und Impfpass mitbringen. – CW –

Grafik: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge