Rosen für Frauen und Mädchen am Internationalen Frauentag

Am vergangenen Dienstag verteilten Mitglieder des Vorstandes und der Fraktion der Landshuter SPD 400 Rosen an Frauen und Mädchen in der Altstadt.

„Damit wollen wir an die Bedeutsamkeit dieses Tages erinnern und dass viele Frauen sich in den unterschiedlichen Bereichen immer noch mit ganzer Kraft für die Gleichberechtigung einsetzen müssen.“, macht SPD-Vorsitzende Patricia Steinberger deutlich. Fraktionsvorsitzende Anja König fügt hinzu: „Mit den gelben und blauen Bändern haben wir unsere Solidarität zu den ukrainischen Frauen zum Ausdruck gebracht, die im Moment überhaupt um den Bestand ihres Landes und der Demokratie in ihrem Land fürchten müssen. Wir können uns kaum vorstellen, was es bedeutet, Vater, Bruder, Sohn oder Ehemann im Krieg zu wissen und in ein anderes Land flüchten zu müssen mit der Ungewissheit, ob man sich je wiedersieht.“ Viele Passantinnen nahmen dankend die Rose entgegen, freuten sich darüber und holten sich Informationen wie sie den Menschen, die wegen des Krieges in Not geraten sind, helfen können. „Alle wollen unterstützen. Einige ukrainische und auch deutsche Frauen waren den Tränen nah. Dieser Angriffs-Krieg ist aufs Tiefste zu verurteilen und muss sofort beendet werden.“, fordern die SozialdemokratInnen.

 

Foto: SPD Landshut

 

weitere Beiträge