SCHAURIGE MÄRCHEN AUS BAYERN

Ein Abend für die ganze Familie!

Lisa Gusel, Thomas Ecker, Lesung
Stefan Selmeier (Saxophon, Klarinette) und Josef Achatz (Akkordeon)

Samstag, 28. August 2021, 19.00

Vatersdorf, Leipfinger-Bader Ziegelwerke, bei schönem Wetter im Innenhof

In den Sommerferien bietet der Neue Geschichtsboden am 28. August einen Abend für Kinder und ihre Familien:

Druden, Riesen, schaurige Ungeheuer, unheimliche Schwarzkünstler, Tod und Teufel: In den alten Geschichten hat die Angst noch eine feste Gestalt – und kann deswegen auch besiegt werden. Wie die Hexe, die schon zwölf Müllersknechte auf dem Gewissen hat, bevor der dreizehnte ihrem Unwesen mit List ein Ende setzt. Oder der kleine Teufel, dem der starke Hans unerschrocken den Marsch bläst. Auch mutige junge Frauen haben ihren Auftritt, bezwingen den schaurigen Zauber bleicher Seefräulein oder bringen ihren mörderischen Bräutigam zur Strecke.
Franz Xaver von Schönwerth, ein hochgeschätzter Zeitgenosse der Brüder Grimm, durchkämmte einst den Osten Bayerns nach mündlich überlieferten Märchen, Sagen und Legenden aus dem Volk. Die schaurigsten Geschichten aus diesem schier unerschöpflichen Schatz von Erzählungen – zu denen es sich wohlig gruseln lässt – hat Erika Eichenseer, die Entdeckerin der Märchen im Schönwerth- Nachlass, in diesem Buch versammelt. Lisa Gusel und Thomas Ecker haben diesen Abend exklusiv für den Neuen Geschichtsboden in Vatersdorf konzipiert.

Die weiteren Termine der Lesereihe:

Willi Purucker, Die Löwengrube, Samstag, 9. Oktober, 19.30

Ludwig Thoma, Lausbubengeschichten, Samstag, 27. November, 19.30

Konzipiert und interpretiert wird die Lesereihe von Lisa Gusel und Thomas Ecker, die erstmals 1990 gemeinsam auf der Bühne standen.

Lisa Gusel gestaltet seit 2003 vielbesuchte Lesungen im niederbayerischen Raum. Sie gehörte 20 Jahre zum Ensemble des Theater Nikola Landshut und ist bereits seit 1962 Mitwirkende im Festspiel der Landshuter Hochzeit. Darüber hinaus ist Lisa Gusel einer der prägenden  Köpfe der überaus erfolgreichen Wirtshausprogramme „Wiener Spitzen scharf gewürzt“ und „A kracherts Schweiners“, die sich beide seit mehreren Jahren großer Beliebtheit beim niederbayerischen Publikum erfreuen. Bereits mehrfach wirkte sie bei den Landshuter Literaturtagen mit. Darüber hinaus liest sie ihre unterschiedlichen Programme in Schulen, Kindergärten, im Haus International Landshut, in der Volkshochschule Landshut, im Theaterzelt und im Kleinen Theater Landshut.
Thomas Ecker ist dem Theater Nikola Landshut seit über 30 Jahren als Schauspieler und Regisseur (u. a. „Das Boot“) verbunden. Das Landestheater Niederbayern verpflichtete ihn als Regisseur („Aladdin“) und Moderator (Faschingskonzert, Benefiz-Galas). Ecker war auch einer der Moderatoren der Großveranstaltungen bei der Landshuter Hochzeit 2017. Seine letzten Projekte waren u. a. das Kinderbuch „Lehmis Abenteuer“, das er für die Kastulus-Bader-Stiftung schrieb, das Hörbuch „Die Zeitmaschine“ nach H. G. Wells – eine Auftragsarbeit für die Landshuter Literaturtage – und die Konzeption und Moderation der monatlichen Podcast-Serie „Espressivo“ für das Landestheater Niederbayern.

Informationen und Anmeldungen unter 08762/ 733178 oder unter www.geschichtsboden.de

Bildquelle: Michael Wimmer.LB

weitere Beiträge