Schutzimpfungen zeigen offenbar die erhoffte Wirkung: Seniorenheime melden keine aktiven Corona-Fälle mehr

OB Putz dankt Helfern von BRK, THW, Feuerwehr und Bundeswehr: „Ohne ihren unermüdlichen Einsatz hätten wir die Situation nicht in den Griff bekommen können“

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 steigt in der Stadt Landshut seit Tagen sprunghaft an. Doch ungeachtet dieser besorgniserregenden Entwicklung gibt es auch erfreuliche Nachrichten. So werden aus den Senioren- und Pflegeheimen im Stadtgebiet derzeit keine aktiven Infektionsfälle mehr gemeldet. „Das sind wirklich sehr gute Neuigkeiten“, sagt Oberbürgermeister Alexander Putz. „Die Impfungen tragen ganz offensichtlich entscheidend dazu bei, die besonders von einem schweren Verlauf der Erkrankung gefährdeten Bevölkerungsgruppen effektiv zu schützen.“ Das sei für alle Bürger ein Hoffnungsschimmer, denn: „Die Impfungen wirken – und sind damit der Schlüssel zur Rückkehr in unser normales Leben ohne die momentan leider noch erforderlichen Einschränkungen.“

Zur Entspannung der vor allem zu Jahresbeginn äußerst schwierigen Situation in einigen Senioren- und Pflegeheimen haben laut Putz mehr als 100 Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), der Johanniter Unfallhilfe, des Technischen Hilfswerks (THW), der Bundeswehr und nicht zuletzt auch der Freiwilligen Feuerwehr sowie weitere Freiwillige aus der gesamten Bürgerschaft beigetragen. „Sie haben in den betroffenen Heimen beispielsweise das Pflegepersonal tatkräftig unterstützt und quarantänebedingte Personalengpässe aufgefangen oder Testungen der Bewohner, des Personals und der Besucher durchgeführt“, so der Oberbürgermeister. Besonders beeindruckt habe ihn auch in dieser Krise, wie die Einsatzkräfte verschiedener Organisationen binnen kürzester Frist zu einer schlagkräftigen Einheit zusammengewachsen sind. „Dieser gemeinschaftliche Wille, Gutes für die Mitmenschen zu tun, die unbedingte Bereitschaft, sich in dieser schwierigen Zeit ohne Rücksicht auf die damit verbundenen Gesundheitsrisiken voll in den Dienst der Gesellschaft zu stellen, verdienen größte Anerkennung“, so Putz. „Ohne den unermüdlichen Einsatz dieser vielen Helfer hätten wir die gerade in einem der Heime wirklich sehr kritische Situation wohl nicht in den Griff bekommen. Für diese Leistung möchte ich allen Aktiven im Namen der Stadt Landshut, aber auch ganz persönlich von Herzen danken.“

– JV –

Bildquelle: Stadt Landshut

weitere Beiträge