Seit Montag 447 Neuinfektionen am Gesundheitsamt Landshut gemeldet

Neuinfektionen sind quer verteilt über Stadt und Landkreis sowie über alle Altersschichten hinweg

Seit Pandemiebeginn wurden 22 349 Corona-Fälle bei Bürgerinnen und Bürgern der Region festgestellt, davon konnten 19 558 die häusliche Quarantäne bereits wieder verlassen (+ 578 seit Montag). Aktuell werden 2 460 aktive Fälle verwaltet, ein Minus von 134 ggü. Montag. Es wurden aber drei weitere Todesfälle gemeldet – die Betroffenen waren zwischen 73 und 82 Jahre alt und sind an Covid-19 verstorben. Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit SARS-CoV2 ist damit auf 331 angestiegen

Das Robert-Koch-Institut hat für den Landkreis Landshut heute eine 7-Tages-Inzidenz von 729,6 angegeben (leicht sinkend), für die Stadt 595,4 (leichter Anstieg). Das Staatliche Gesundheitsamt Landshut rechnet morgen mit einem Wert von 675,0 im Landkreis und mit 562,5 in der Stadt.

Am Impfzentrum Kumhausen ist die Nachfrage weiter groß: Am gestrigen Dienstag wurden 718 Impfungen durchgeführt – nach wie vor sind es vor allem die Auffrischungsimpfungen, die von den Bürgerinnen und Bürgern nachgefragt werden. 38 Personen haben sich erstmals gegen das Corona-Virus impfen lassen. 

In den regionalen Akutkliniken (LAKUMED-Kliniken in Achdorf und Vilsbiburg sowie im Klinikum Landshut) ist die Situation weiter angespannt – auf den Normalstationen werden 58 Patienten mit bestätigter Corona-Infektion isoliert (- 11), auf den Intensivstationen werden 16 Personen behandelt (+ 1) (Stand: 01. Dezember 2021).

– C W –
Foto: Symbolbild Gesundheitsamt Landshut

weitere Beiträge