Seniorenbeirat der Stadt Landshut auf der Niederbayernschau 2022 präsent  

Wie in der Vergangenheit auch, ist der Seniorenbeirat der Stadt Landshut auf der Niederbayern-Schau 2022 mit einem eigenen Informationsangebot zu aktuellen, seniorenrelevanten Themen in Halle 1, Stand 25 (Landshuter Halle) vertreten.

Am Freitag findet von 10:00 bis 12:00 Uhr die obligatorische Senioren-Sprechstunde in Präsenz statt.

am Samstag und Sonntag stehen den Messebesuchern darüber hinaus jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr mehrere Mitglieder des Seniorenbeirats zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Einer langjährigen Tradition folgend, ist der Seniorenbeirat der Stadt Landshut auf der Niederbayernschau 2022 mit einem gut bestückten Informationsstand und kompetenten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern vertreten.

Als Sprachrohr der in der Stadt Landshut beheimateten Seniorinnen und Senioren ist es den rein ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Seniorenvertretung wichtig, die Belange der älteren Generation einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Außerdem haben Messebesucher vor Ort wieder die Möglichkeit, persönliche Anliegen einem „Kummerkasten“ schriftlich anzuvertrauen.

Seit 1994 gibt es in Landshut den Seniorenbeirat. Eine seiner wichtigsten Aufgaben besteht darin, die gesellschaftliche Teilhabe der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu verbessern und deren Interessen gegenüber dem Oberbürgermeister, dem Stadtrat und der Stadtverwaltung zu vertreten. Dem Seniorenbeirat, dessen Mitglieder auf die Dauer von 4 Jahren gewählt werden, gehören derzeit neun stimmberechtigte Personen und 2 Nachrücker an, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Am Samstag, den 8. Oktober und Sonntag, den 9. Oktober 2022 stehen  jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie von 14:00 bis 16:00 Uhr gleichzeitig mehrere lebenserfahrene Mitglieder des Gremiums für Besucherfragen zur Verfügung.

Um sichtbar zu machen, was effektive Seniorenmitwirkung im Sinne einer lebendigen Basisdemokratie zu leisten vermag, geben Mitglieder des Seniorenbeirats an diesem Wochenende Einblicke in die Aktivitäten und Kompetenzen der Landshuter Seniorenvertretung. Ergänzend hierzu informiert ein druckfrischer, übersichtlich gestalteter Flyer über die wesentlichen Aufgabenschwerpunkte sowie die Zusammensetzung des Gremiums. Und einen Aufkleber mit dem neu kreierten Logo des Seniorenbeirats gibt’s für interessierte Messebesucher obendrein!

Am Sonntag besteht außerdem von 10:00 bis 12:00 Uhr die Möglichkeit, mit Franz Wölfl, dem langjährigen Vorsitzenden des Landshuter Seniorenbeirats, sowie weiteren im Einsatz befindlichen Kolleginnen und Kollegen am Stand 25 in der Messehalle 1 der Stadt Landshut ins Gespräch zu kommen. Daneben wird auch eine umfangreiche Auswahl an Informationsmaterial bereitgehalten, welches wertvolle Hinweise zu wichtigen Themenbereichen enthält, wie beispielsweise zur Vorsorge- und Patientenvollmacht oder zu Fragen in Verbindung mit der Aufnahme in ein Seniorenheim. Auch die kompakte Notfallmappe samt Notfalldose werden erfahrungsgemäß gerne mitgenommen.

Da das Thema „Alterseinsamkeit“ in der Öffentlichkeit kaum Beachtung findet, wollen Franz Wölfl und seine Kolleginnen und -kollegen vom Landshuter Seniorenbeirat im Rahmen der Niederbayernschau den Fokus verstärkt auf diese Problematik lenken. Seit einiger Zeit zeigt sich nämlich, dass gut funktionierende Strukturen, die ein aktives Zusammenleben von alten, alleinstehenden Menschen über Jahre hinweg sicherstellten, während der Corona-Pandemie weitgehend zerfielen.

„Dass ältere Menschen unter Einsamkeit leiden und sich mehr und mehr zurückziehen, beschäftigt uns bereits seit vielen Jahren. Wir können dieser Problematik kurzfristig nur dadurch begegnen, dass wir den Betroffenen gezielt die vielfältigen Freizeitangebote innerhalb der Stadt Landshut nahebringen und aufzeigen, wie sie mit Gleichgesinnten regelmäßig in Kontakt kommen können“, meint Franz Wölfl, der bereits vor Jahren in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Landesseniorenvertretung Bayern vom Staat Maßnahmen gegen die zunehmende Einsamkeit im Alter forderte.

-Edeltraud Nuhn-

Foto:
Seniorenbeirat Landshut

weitere Beiträge