Sinkende 7-Tage-Inzidenzen, ein neuer Todesfall

Landkreis Landshut. Entspannung in allen Bereichen, in denen die Corona-Pandemie mit entsprechenden Daten zu Buche schlägt – aber auch ein neuer Todesfall: So stellt sich die Lage in der Corona-Epidemie am Freitag, 28. Mai, dar. Somit sind bisher 278 Frauen und Männer, die in Stadt oder Landkreis Landshut gelebt haben, im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Virus (SARS-CoV2) verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 11.982 Personen aus der Region positiv auf das Virus getestet worden (plus 12 gegenüber dem Vortag), 11.489 (plus 37) haben die Infektion überstanden und bilden die Gruppe der Genesenen in der Statistik.

An diesem Freitag gibt es somit 215 aktive Fälle in der Region. Das ist ein Rückgang von 26 Fällen gegenüber Donnerstag. Auch die 7-Tage-Inzidenzen behalten ihren Abwärtstrend bei: Sie betrugen – laut dem Berliner Robert-Koch-Institut, RKI – am Freitag für den Landkreis Landshut 31, 9 und für die Stadt Landshut 34,1. Auf den Normalstationen der drei Akut-Krankenhäuser in der Region Landshut wurden 20 Patienten (minus 2) wegen einer Corona-Infektion versorgt; Acht Personen (minus 1) mussten intensivmedizinisch behandelt werden.

Bildquelle: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge