So schön ist Turnen

ETSV 09 Landshut trägt Vereinsmeisterschaft aus.

Obwohl die Zuschauerränge proppenvoll sind, ist es mucksmäuschenstill in der Sparda-Bank-Sporthalle. Die hohe Konzentration der Athletinnen und Athleten überträgt sich auf das Publikum. Darauf hatte man so lange gewartet: Nach über zwei Jahren wurde am neulich erstmals wieder ein Wettbewerb der Turner in Präsens ausgetragen!

 

In vier Altersklassen maßen sich 16 Turnerinnen und Turner in einem 4-Kampf: Boden, Reck/Stufenbarren, Sprung, Balken/Barren und Minitramp, wobei die Wertung der Übung mit dem schlechtesten Ergebnis gestrichen wurde. Nicht nur die Eltern der jungen Turnerinnen und Turner, sondern auch viele interessierte Mitglieder der Abteilung genossen die Ästhetik turnerischer Körperkunst, die man so viele Monate nicht live erleben konnte. Alle fieberten mit den Sportlerinnen und Sportlern.

Über besondere Ehrungen konnten sich die Vereinsmeister freuen:

1. Anna Brandstetter (außerdem Riegenmeister 15-16 Jahre, Gerätemeister Balken und Minitramp, höchste „Streichwertung“ = „Allrounder“)
2. Johanna Wiesheu (außerdem Riegenmeister 13-14 Jahre, Gerätemeister Boden, höchste B-Note 9,0 von möglichen 10,0 Punkten mit ihrer Bodenübung)
3. Stefanie Immel (ebenso höchste B-Note 9,0  mit ihrer Bodenübung)

Weitere Riegenmeister waren: Marie Christof (10-12 Jahre), Ingrid Vetter (ab 17 Jahre, außerdem Gerätemeister Reck/Stufenbarren)

Weitere Gerätemeister hießen Maxi Zörner (Sprung), Max Reinhart (Barren,
sowie höchste B-Note 9,0  für seinen Sprung)

Vor der Siegerehrung hatte die Nachwuchsgruppe des Showteam Intoxication, die „Toxis“, ihren ersten Auftritt überhaupt. Voller Lampenfieber hatten sie hinter der Trennwand zur Nachbarhalle auf ihren Einsatz gewartet. Während die Kampfrichter die Punkte auszählten, war es dann soweit. Die „Toxis“ zogen in die Halle ein. Vom Fleck weg konnten sie das Publikum begeistern.
Möglich war die Austragung dieser Vereinsmeisterschaft nur  dank einer großen Anzahl an ausgebildeten Kampfrichtern in den eigenen Reihen. Diese Zahl hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen, auch dank des Online-Homeschooling-Verfahrens in der Pandemie-Zeit. Aus freundschaftlicher Verbundenheit unterstützte sogar ein langjährig geübter Kampfrichter vom Nachbarverein (TGL) die Meisterschaft. Der Dank der Abteilungsleitung geht an Maria Langmaier, Verena Spies, Max Reinhart, Petra Schedlbauer, Laura Wiesheu und Sebastian Fritsch.

 

Fotos: Achim Reinhart

 

weitere Beiträge