Spontan und schnell: Zusammenarbeit für die Menschen in der Ukraine

Ruth Müller, MdL sammelt Sachspenden für die Organisation „Helferschwein“

Von der Hilfsbereitschaft der Landshuter Bürgerinnen und Bürger war die Landtagsabgeordnete Ruth Müller überwältigt: „Nie hätte ich gedacht, dass in kurzer Zeit so viele Menschen bereit sind zu spenden.“

Nachdem die SPD-Politikerin am Sonntag einen Aufruf startete, dass ihr Bürgerbüro Sachspenden für die Organisation „Helferschwein e.V.“ des Künstlers Roland Hefter sammelt, war der Andrang dort am Dienstagvormittag enorm. Die Spenderinnen und Spender gaben sich die Klinke in die Hand und so war innerhalb weniger Stunden das 75 Quadratmeter große Abgeordnetenbüro so gefüllt, dass kein Durchkommen mehr war.

Spenden vor dem Landshuter Abgeordnetenbüro warten auf Abholung

„Eigentlich war geplant, dass meine Mitarbeiterinnen und ich die Spenden mit unseren PKWs nach Moosinning zur Sammelstelle bringen, aber dieser Plan ließ sich aufgrund der Menge nicht mehr umsetzen“, erklärt Müller. Spontan boten viele der Spender, aber auch Passanten ihre Unterstützung an. Die Spenden mussten teilweise sortiert oder neu verpackt werden und verladefertig gemacht werden. Die Zeit wurde knapp, denn um 18 Uhr sollte ein LKW Richtung ukrainisch- polnischer Grenze losfahren. Um die Spenden rechtzeitig an die Sammelstelle zu bringen, kam spontan Hilfe aus Straubing und von der Gemeinde Wörth. Der Paketdienstleister GLS stellte Müller und ihrem Helferteam spontan einen Sprinter mit zwei Fahrern bereit. Die Sachspenden konnten in Wörth, die zwei Container zur Verfügung hatten, rechtzeitig übergeben werden und befinden sich nun auf einem von 40 „Helferschwein“-LKWs Richtung ukrainischer Grenze. Nach der Aktion zeigte sich die Abgeordnete sichtlich gerührt: „Ich möchte mich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern herzlich bedanken. Alle haben spontan und mit so viel Herzblut zusammengearbeitet. Es ist schön zu sehen, wie Menschen füreinander da sein können.“ Die Arbeit hörte für Müller und ihr Team an diesem Tag noch nicht auf. Bis in die späten Abendstunden halfen sie beim Sortieren, Umpacken und Verladen der Spenden in Moosinning.

BU: Spendenübergabe in Wörth
BU: Spenden vor dem Landshuter Abgeordnetenbüro warten auf Abholung
Fotos: privat

weitere Beiträge