Stadtwerke Landshut bittet um Meldung der Zählerstände

bis spätestens 5. Januar 2022

Bei den Stadtwerken laufen die Vorbereitungen für die Jahresverbrauchsabrechnung. Um die rund 70.000 Zählerstände erfassen zu können, benötigten die Stadtwerke die Unterstützung ihrer Kunden. Der regionale Energieversorger bittet daher alle Kunden, die ihre Zählerstände noch nicht übermittelt und eine Ablesekarte bekommen haben, die ausgefüllte Karte per Post an die Stadtwerke zu senden oder sie in den Briefkasten des Kundenzentrums in der Altstadt 74 zu werfen. Schneller und bequemer können die Zählerdaten können digital über den QR-Code auf den Ablesekarten übertragen werden.

Die Stadtwerke sind als Netzbetreiber darüber hinaus gesetzlich verpflichtet, auch bei Bürgern, die keine Energie von den Stadtwerken Landshut beziehen, einmal im Jahr eine Ablesung vorzunehmen. Diesen Ablesewert senden die Stadtwerke dann an den betreffenden Energielieferanten.
Foto: Stadtwerke Landshut

weitere Beiträge