Studioausstellung »Engelbert Hilbich – zum 10. Todestag« endet am 20. Juni

Endlich sind die Museen der Stadt Landshut mit ihren Ausstellungen wieder für Besucher geöffnet. In der langen Schließzeit ist viel passiert, denn es wurden einige neue Ausstellungen an allen Standorten eingerichtet und warten nun darauf entdeckt zu werden.

Im LANDSHUTmuseum gibt es für Besucher noch bis zum 20. Juni eine kleine Memorialausstellung zum 10. Todestag des in Königshütte geborenen Künstlers Engelbert Hilbich († 11. April 2011) zu sehen. 

Eine kleine Auswahl von beispielhaften Motiven zeigt im Kreuzgang des LANDSHUTmuseums einen Einblick in das Werk des Künstlers. Nach seinem Kriegsdienst und der Gefangenschaft war er hauptberuflich als Kunsterzieher, nebenberuflich als Kirchenmusiker tätig. Sein Interesse als Maler galt vor allem der Natur und der Landschaft, aber auch den Stillleben und abstrakten Kompositionen. Charakteristisch für seine Werke war die Stille. 

Das LANDSHUTmuseum (Alter Franziskanerplatz 483) ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Team der Museen der Stadt Landshut freut sich auf viele Besucher!

Bildquelle:  Blick in die Ausstellung »Engelbert Hilbich« im LANDSHUTmuseum (Foto: Harry Zdera)

weitere Beiträge