Themen, die die Zukunft verändern werden  

Prof. Dr. Sandra Eisenreich übernimmt zum Wintersemester Professur für Diagnose von KI-Methoden für hochautomatisiertes Fahren an der Hochschule Landshut

In der Region ist Dr. Sandra Eisenreich fest verwurzelt. Ihr Abitur hat sie am Gymnasium in Vilsbiburg abgelegt. Anschließend studierte sie Mathematik und Physik an der Universität Regensburg. Nach einem Auslandsaufenthalt an der Cambridge University promovierte sie 2015 im Bereich arithmetische Geometrie an ihrer Alma Mater. Ab dem kommenden Wintersemester verstärkt Eisenreich als Professorin die Fakultät Informatik. Sie übernimmt die Professur für die „Diagnose von KI-Methoden für hochautomatisiertes Fahren“.

Reichlich praktische Erfahrung konnte Prof. Dr. Sandra Eisenreich in den vergangenen Jahren bei BMW sammeln. Dort war sie mit der Analyse der Planungsdaten von Produktionssystemen sowie der Optimierung von Produktionsprozessen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz betraut. „Der Themenbereich hat mich fasziniert“, erklärt Eisenreich. „sowohl wegen der Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten als auch der dahinterstehenden Theorie, zu der ich als Mathematikerin einen besonderen Bezug habe.“ Eisenreich wollte sich noch tiefer damit beschäftigen, und weiterhin den Kontakt zur Anwendung in der Wirtschaft pflegen. „Da ich in der Gegend um Landshut aufgewachsen bin, ist die Professur hier an der Hochschule Landshut perfekt“, so die Informatik-Professorin.

Ab Oktober hält Eisenreich nun Mathematik-Vorlesungen und -Übungen im noch jungen Studiengang „Künstliche Intelligenz“. Auf ihren Start an der Fakultät Informatik fiebert sie bereits hin: „Die Professur ist mein Traumjob. Ich darf mich intensiv mit Themen beschäftigen, für die ich mich begeistere! Künstliche Intelligenz und hochautomatisiertes Fahren werden für uns alle die Zukunft verändern, und es ist großartig, das aktiv mitgestalten zu dürfen, auch im Rahmen des bayerischen KI-Mobilitätsnetzwerks.“ Diese Themen an Studierende weitergeben zu können, die das Feld dann in ihrem späteren Berufsleben weitergestalten werden, mache es umso schöner. Es sei toll mitzubekommen, dass junge Menschen gerade etwas Schwieriges begriffen haben. Lehre hat Eisenreich schon während ihrer Mathematik-Promotion und ihres Post-Docs an der Universität Regensburg immer viel Freude bereitet.

Ihre Aufgabe an der Hochschule Landshut geht Prof. Dr. Sandra Eisenreich mit viel Elan und Begeisterung an. „Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie für die Gestaltung der Zukunft und ich will den Studierenden alles beibringen, was sie brauchen, um in diesem Gebiet erfolgreich zu sein“, betont Eisenreich.

Foto: Hochschule Landshut
Bildunterschrift: Hochschulpräsident Prof. Dr. Fritz Pörnbacher (links) und Prof. Dr. Dieter Nazareth, Dekan der Fakultät Informatik, freuen sich über die personelle Verstärkung und begrüßten Prof. Dr. Sandra Eisenreich am Campus.

 

weitere Beiträge