Trauer um eine Trainerlegende: Beppo Stolarik ist tot

Die Roten Raben trauern um eine Trainerlegende: Josef „Beppo“ Stolarik ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

In seinen zwei Amtszeiten (1983 bis 1987 und 1990 bis 1992) hat er tiefe Spuren und einen bleibenden Eindruck im Vilsbiburger Volleyball hinterlassen.

Unvergessen ist speziell die Saison 1985/86, als der Coach eine nur bedingt bundestaugliche Mannschaft mit den Nationalspielerinnen Agnes Thoma aus Ungarn und Anna Tallova aus der damaligen Tschechoslowakei, vier Eigengewächsen sowie vier Spielerinnen aus unteren Ligen auf Platz 8 und zum Klassenerhalt in der obersten deutschen Liga führte. In den beiden vorangegangenen Spielzeiten hatte das Team, damals noch als TSV Vilsbiburg, jeweils Rang 6 in der Bundesliga belegt, in der Saison 1986/87 erreichte man Platz 7, ehe Stolarik den Club zum ersten Mal verließ.

1990 kehrte er nach Vilsbiburg zurück und trainierte das – inzwischen in die 2. Liga abgestiegene – Team noch einmal für zwei Jahre. Beppo Stolarik war Mitglied der Volleyball „Hall of Fame“ seines Heimatlandes Tschechien und gewann als Spieler u.a. zweimal WM-Silber (1960 und 1962).

Manfred Stiegler, heute Vizepräsident Breitensport der Roten Raben und einst als Co- Trainer bzw. Vorstandsmitglied ein Weggefährte Stolariks, erinnert sich an den Verstorbenen: „Ich durfte viele, viele Stunden beim Training, bei Auswärts- und Heimspielen, bei Turnieren und beim Organisieren mit Beppo verbringen. Es war nicht immer leicht mit ihm, man konnte vortrefflich über jede Kleinigkeit des Volleyballs mit ihm diskutieren. Ihn als stur zu bezeichnen, wäre vielleicht übertrieben, aber er wusste immer, was er wollte, und wich selten von seinem Weg ab. Mit vielen Spielerinnen verband ihn eine Art ‚Hassliebe’, er war ein typischer Ostblocktrainer, aber letztendlich hat er alles für seine Mädels und den Verein getan, auch wenn er oft ‚gegrantelt’ hat. Auch nach seiner Trainertätigkeit war er noch oft in Vilsbiburg, und es war immer ein herzliches Willkommen, wenn wir uns wieder getroffen haben. Ich werde Beppo Stolarik als großartigen Trainer und Menschen in Erinnerung behalten.“

Diesen Worten schließt sich die gesamte Raben-Familie an, die Beppo Stolarik ein ehrendes Andenken bewahren wird.

Foto: Rote Raben

weitere Beiträge