Udo-Jürgens-Konzert in der Bühne

Sein Leben! Seine Musik!

Nach dem Erfolg im September mit drei ausverkauften Vorstellungen, lässt die Bühne am Schardthof am 5. März 2022 Udo Jürgens mit einem erweiterten Programm „Ich würd’ es wieder tun!“ noch einmal aufleben.

Neben den bekannten Gassenhauern werden auch weniger bekannte Lieder, entlang seines Lebens, präsentiert. Und der eine oder andere Evergreen hatte es ja aus Zeitgründen noch nicht in das vergangene Programm geschafft. Udo Jürgens begeisterte ein Millionenpublikum mit Hits, die den charmanten Sänger unvergesslich machen. Antonio D’Auria (Gesang und Moderation) und Maximilian Käding (Piano) präsentieren die weltberühmten Lieder des Ausnahmekünstlers Udo Jürgens und nehmen das Publikum mit auf eine emotionale Zeitreise durch das Leben und die Musik des leider viel zu früh verstorbenen Sängers. Dieter Schmid-Hermann (den Landshutern bestens bekannt als Geschichtenerzähler „Zungenklang“) rundet wieder, mit seiner Moderation und der Lebensgeschichten von Udo, den Abend ab. Alle großen Udo-Hits von „Mit 66 Jahren“, „Ich war noch niemals in New York“ und „Griechischer Wein“ werden, eingewoben in Udos Lebensgeschichte, zu hören sein.

Maximilian Käding, geboren 2001, begann seine Musikerlaufbahn mit fünf Jahren im Klavierunterricht bei Georg Schott. Nachdem er 2019 sein Abitur mit Musikadditum absolviert hatte, besuchte er die Plattlinger Berufsschule für Musik in der Klavierklasse von Frau Hsiao Lieng Liu. Zeitgleich zum Abschluss als staatlich geprüfter Ensembleleiter bestand er die Aufnahmeprüfung an der Universität Mozarteum in Salzburg und studiert seitdem Klavier in der Klasse von Univ. Prof. Georg Steinschaden. Er spielt Klavier und Saxophon in verschiedenen Ensembles und Orchestern, in Soloprojekten und auch z. B. mit dem Theater Konrad in Landshut. Seinen Fokus legt Maximilian Käding derzeit verstärkt auf Komposition und Jazz. Antonio D’Auria kam erst sehr spät zur Musik. Als in Deutschland geborener Sohn italienischer Einwanderer wuchs er umgeben von Gesang und südländischer Lebensfreude auf. Doch erst durch seinen Beruf und einen Karaoke-Abend in China, kam der ehemalige Bankdirektor dazu, sich selber im Gesang zu probieren. Schnell wurde daraus eine Passion und bald schon war der erste Verein, die „Landshuter Talente“ gegründet. Gesangsunterricht bei Barbara Pöschl und Bernhard Hirtreiter sowie Workshops im In- und Ausland führten ihn zum Genre „Musical“. Es folgten erste Dinner-Musical-Projekte gemeinsam mit der Berufsschule in Landshut und die Gründung der Musical-Formation „Go-Musica“. Im gemeinnützigen Verein „MUT-Musik und Tun e.V“ organisiert, werden seitdem Musical-Stücke aufgeführt. Der Verein hat mittlerweile rund 50 Mitglieder. Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, Förderer und Unterstützer, wurde aus dem Traum eines eigenen Theaters Realität. Mit der Bühne am Schardthof hat der Verein sich nicht nur Proben-, Requisiten- und Aufführungsräume geschaffen, sondern gleichzeitig auch eine Kleinkunstbühne ins Leben gerufen, die vielen anderen Künstlern eine Bühne bietet, sich dem Publikum zu präsentieren. Tickets gibt es ausschließlich online unter www.buehne-am-schardthof.de. Die Sitzplätze werden vor Ort automatisch unter Beachtung der Abstandsregelungen nach dem Bestplatz-Prinzip vergeben. Aufgrund der aktuellen pandemischen Regelungen ist das Ticketkontingent vorerst auf 25 Plätze pro Vorstellung reduziert. Weitere Informationen auch telefonisch unter 0151-253 233 73.

Foto und BU: Maximilian Käding (links) und Antonio D‘Auria (Andreas Richter – richter-photoart)
Foto 2 – Maximilian Käding (l), Antonio D’Auria (r) (Bühne am Schardthof)

weitere Beiträge