Über 10 000 Corona-Infektionen seit Pandemiebeginn

Überwiegender Teil der Neuinfektionen findet aktuell im Privaten statt

155 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus hat das Staatliche Gesundheitsamt Landshut seit Freitag in der Region Landshut festgestellt. Die Ansteckungen finden in der Regel im privaten Rahmen statt: Da sich durch die britische Mutation mittlerweile fast ausnahmslos alle Mitglieder eines Hausstandes infizieren, summieren sich die Fälle auf – bei zwei bis fünf oder noch mehr Betroffenen, die fast zeitgleich positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, verteilt über die ganze Region. Wie die erste Ansteckung zustande gekommen ist, kann in den allermeisten Fällen nicht zweifelsfrei nachvollzogen werden. Dadurch gelangen auch Infektionen in Betriebe, Kindergärten und Schulen.

Auch in Kumhausen ist ein deutlicher Anstieg der Infektionszahlen zu erkennen – nach einer Reihentestung in der Asyl-Gemeinschaftsunterkunft in Obergangkofen wurden hier 17 positive Corona-Fälle unter den Bewohnern festgestellt. Die Unterkunft steht daher bis voraussichtlich Ende der Woche unter Quarantäne. Die positiv getesteten Personen und ihre Familienangehörigen sind in eine andere Quarantäneeinrichtung umgezogen.

Seit Pandemiebeginn wurde bei insgesamt 10.087 Bürgerinnen und Bürger, die ihren Erstwohnsitz in Stadt oder Landkreis Landshut gemeldet haben, eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt. Davon konnten 8 958 die häusliche Quarantäne wieder verlassen (+ 85). Drei Betroffene sind nach stationärer Behandlung an COVID-19 verstorben (73, 82 und 84 Jahre alt). „Aktive“ Infektionen sind bei 845 Betroffenen bekannt (+ 47).

Die 7-Tages-Inzidenzen sind sowohl in Stadt als auch Landkreis Landshut wieder deutlich angestiegen und bewegen sich um den Wert von 250 (Stadt: 256,1, Landkreis: 247,7) und damit deutlich über den bundes- bzw. landesweiten Durchschnitt.

Auf weiterhin zu hohem Niveau, aber einigermaßen stabil zeigt sich die Zahl an Covid-Patienten in den regionalen Krankenhäusern: Aktuell werden auf den Normalstationen 

35 Corona-positive Patienten isoliert (- 5 ggü. Freitag), 17 müssen intensivmedizinisch betreut werden (- 4). Nach wie vor werden aus umliegenden Landkreisen Corona-Patienten in den regionalen Kliniken nach Landshut verlegt. (Stand: 19. April 2021) – CW –

Bildquelle: Archiv – hjl –

weitere Beiträge