(Über) ein Vierteljahrhundert im Dienst am Nächsten

Kreisbrandrat Rudi Englbrecht für 25 Jahre als Feuerwehr-Führungsgrad geehrt

Rund 18 Jahre als Kreisbrandinspektor des Brandbezirkes Süd aktiv, zuvor sieben Jahre als Kreisbrandmeister im Einsatz – Rudi Englbrecht ist damit das dienstälteste und erfahrenste Mitglied der Kreisfeuerwehrführung im Landkreis Landshut. Für diese 25 Jahre Dienstzeit wurde Englbrecht nun von Landrat Peter Dreier geehrt. 

Genau genommen sind es bereits 26 Jahre: Denn Englbrecht hatte sein 25-jähriges Jubiläum eigentlich bereits im März 2020 erreicht, noch als Kreisbrandinspektor. Corona hat diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung gemacht und nun nachgeholt. Seitdem ist viel passiert: Die Corona-Pandemie hatte auf die Feuerwehren im Landkreis enorme Auswirkungen und auch einige Unwetter-Ereignisse haben die Kameraden stark gefordert. Englbrecht wurde zwischenzeitlich als Dienstältester der damaligen Führungsriege zum Kreisbrandrat gewählt, hat sich seit Herbst eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut und die Kreisbrandinspektion des Landkreises Landshut auf neue Füße gestellt. „In knapp einem dreiviertel Jahr als Kreisbrandrat hat Rudi Englbrecht bereits viel erreicht – als Landkreis-Verwaltung sind wir ihm für sein Engagement sehr dankbar“, erklärt Landrat Peter Dreier.

Englbrecht gab seinen Dank an die Verwaltung des Landkreises Landshut zurück: „Wir pflegen ein sehr gutes Miteinander und eine konstruktive Zusammenarbeit – zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger.“

Bildunterschrift: Landrat Peter Dreier ehrte Kreisbrandrat Rudi Englbrecht für seine 25-jährige Dienstzeit als Führungsgrad der Kreisfeuerwehrinspektion im Landkreis Landshut. Julia Wasmeier (rechts) als zuständige Abteilungsleiterin und Tina Maier (links), Sachbearbeiterin für Feuerwehr-Angelegenheiten im Landratsamt, gratulierten herzlich zu dieser Auszeichnung.
Bilderquelle: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge