Der gute Trend hat einen Dämpfer erhalten

Überblick zum aktuellen Corona-Infektionsgeschehen in der Region Landshut:

Am heutigen Mittwoch sind am  Gesundheitsamt Landshut 31 neue positive Corona-Fälle eingegangen – somit sind es mittlerweile 7 848 Personen aus der Region Landshut, bei denen seit Pandemiebeginn eine Corona-Neuinfektion nachgewiesen worden ist. Die neuen Fälle konzentrieren sich vor allem auf den Landkreis Landshut (25 Neuinfektionen, verteilt über das ganze Gebiet), der Rest entfällt auf Bürgerinnen und Bürger der Stadt Landshut. Dabei sind es vor allem Einzelpersonen, bei denen eine Infektion mit SARS-CoV2 festgestellt wurde, die sich als Kontaktpersonen bereits in häuslicher Quarantäne befunden haben.

Mittlerweile konnten 7 303 Betroffene nach ihrer Virus-Infektion die häusliche Isolation verlassen (+ 12). Aktuell werden 299 aktive Infektionen seitens der Corona-Arbeitsgruppe am Gesundheitsamt verwaltet, 18 mehr als am Vortag. Ein neuer Todesfall wurde gemeldet: Es handelte sich um eine 83-jährige, die ihrer COVID19-Erkrankung erlegen ist. Es handelt sich um den 246 Todesfall im Zuge der Pandemie.

Das Robert-Koch-Institut meldet mit 41,9 für den Landkreis Landshut eine unveränderte 7-Tages-Inzidenz, mit 39,5 ist der Wert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche ins Verhältnis zur Einwohnerzahl setzt, in der Stadt Landshut gesunken.

Wenig Änderung in der Corona-Lage zeigt sich in der Belegung der regionalen Krankenhäuser: Aktuell werden 15 Personen mit Corona-Infektion auf den eigenen Normalstationen isoliert (- 3), mit derzeit fünf Patienten ist die Belegung in den Intensivstationen leicht angestiegen (+ 1). (Stand: 03. März 2021)

– CW –

Bildquelle: Landratsamt Landshut

weitere Beiträge