VDK Kreis Landshut engagiert sich für die KlinikClowns im Kinderkrankenhaus St. Marien

Seit über 24 Jahren findet im Landshuter Kinderkrankenhaus St. Marien jede Woche eine besondere „Visite“ statt.

Die KlinikClowns besuchen die kleinen Patientinnen und Patienten in ihren Krankenzimmern und lenken sie mit ihrem Spiel von den oft harten Belastungen ihres Klinikaufenthaltes ab. Die Clownsbesuche stärken die psychische Verfassung der kranken Kinder und wirken sich auf Genesungsprozesse positiv und beschleunigend aus. Finanziert werden die beliebten „Clownsvisiten“ vom Verein KlinikClowns Bayern e.V. durch Spenden.

Jetzt können sich die KlinikClowns und die kranken Kinder im Kinderkrankenhaus St. Marien über eine großzügige Spende freuen: Der VDK Kreis Landshut unterstützt das Projekt mit 1000.- Euro.

Am vergangenen Mittwoch trafen die Kreisvorsitzende Monika Voland-Kleemann und die Kreisgeschäftsführerin Kim Blum die KlinikClowns „Frau Dr. Rosa Socke“ und „Lotti“ vor dem Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut und überreichten den beiden die Spende. „Rosa Socke“ und „Lotti“ bedankten sich herzlich, und Monika Voland-Kleemann erklärte, warum der VDK Kreis Landshut die KlinikClowns als diesjähriges Spendenprojekt ausgewählt hat: „Kinder sind unsere Zukunft. Krank zu sein ist sowohl für die Kinder als auch für die Angehörigen eine große Belastung. Da ist das Lächeln, dass die Clowns auf die Gesichter der Kinder zaubern, wie ein Sonnenstrahl an einem Regentag! Es ist uns, dem VdK Landshut, ein großes Anliegen dieses soziale Engagement zu unterstützen“.

Autorin:
Karin Platzer
Foto:
Nathalie Ernst

weitere Beiträge