Veit Oswald von den Lincoln Stars gedraftet      

Stürmer aus dem Nachwuchs des EV Landshut wurde als einziger deutscher Spieler gezogen und wird sich im Sommer entscheiden, ob er seine Karriere am College fortsetzt.                    

U 18-Nationalstürmer Veit Oswald vom EV Landshut steht möglicherweise vor dem nächsten großen Schritt in seiner Eishockey-Karriere. Der 17-Jährige, der zuletzt bei der Heim-Weltmeisterschaft einer der auffälligsten Spieler im deutschen Nationalteam war, wurde im sogenannten „College Draft“ als einziger Deutscher gezogen. Als 254.Pick der zweiten Phase ist der gebürtige Landshuter von den Lincoln Stars aus der Western Conference der United States Hockey League (USHL) gedraftet worden. 

Damit hat sich Team an der University of Nebraska Lincoln, die Rechte am Topscorer der vergangenen DNL-Saison gesichert, sofern dieser sich dazu entscheidet, tatsächlich in den USA aufs College zu gehen. „Ob ich das mache, ist aber noch nicht sicher. Das entscheidet sich erst nach meinem Abitur. Darauf liegt momentan mein Fokus“, sagt Oswald, der von dem Pick durch die Stars durchaus etwas überrascht wurde. „Insgesamt kommt der Draft natürlich nicht ganz unerwartet. Auch mit meinen Leistungen bei der U 18-WM war ich insgesamt zufrieden. Ich bin schon etwas stolz auf mich und die Tatsache, dass ich als einziger Deutscher gedraftet wurde. Allerdings hatten wir mit den Lincoln Stars zuvor gar keinen Kontakt“, berichtet der überragende Landshuter Angreifer der abgelaufenen DNL-Saison.

Unabhängig davon, ob Veit Oswald seine Karriere tatsächlich in Übersee fortsetzen wird, ist schon die Tatsache, dass er in diesem Jahr als einziger deutscher Spieler gedraftet wurde, ein weiterer Beleg für die hervorragende Nachwuchsarbeit des EVL.

„Wir gratulieren Veit Oswald ganz herzlich zu seinem Draft. Er hat in den vergangenen Jahren nicht nur sportlich eine tolle Entwicklung genommen. So hat er sein Potenzial im EVLNachwuchs und auch zuletzt bei der U 18-Nationalmannschaft unter Beweis gestellt. Er ist auf und abseits des Eises zu einem echten Vorbild für viele weitere Spieler aus unserer Talentschmiede geworden. Deshalb wurde er auch jüngst mit dem Alois-Schloder-Pokal ausgezeichnet. Für den Verein, die Trainer und die gesamte Organisation ist der Draft außerdem ein zusätzlicher Anspruch, auch in der Zukunft auf diesem Niveau weiterzuarbeiten und unserer Talente bestmöglich zu fördern,“ erklärt EVL-Nachwuchsleiter Christoph Wohlgemuth.

 

 Fotos: EV Landshut

weitere Beiträge