Verletzungsmisere beim EVL

Alexander Dersch und Arturs Kruminsch fallen wohl     bis zum Saisonende aus                     

Das Verletzungspech bleibt dem EV Landshut weiterhin treu. Im jüngsten Heimspiel gegen den EC Bad Nauheim mussten die Niederbayern zwei weitere verletzungsbedingte Rückschläge hinnehmen. Verteidiger Alexander Dersch hat sich im Duell mit den Hessen die Hand gebrochen und fällt bis zum Saisonende aus. Stürmer Arturs Kruminsch zog sich eine Schultereckgelenkssprengung zu. Auch für den Center dürfte die Spielzeit 2020/21 aller Voraussicht nach beendet sein. 

Neben Dersch und Kruminsch stehen auch Kapitän Stephan Kronthaler, Thomas Brandl, Robin Palka, Fabian Baßler und Christian Ettwein aktuell verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Auch der Einsatz von Max Forster am Montagabend in Frankfurt war lange fraglich. Der angeschlagene Stürmer hat sich aber mit dem Team auf die Reise an den Main begeben und stellt sich in den Dienst der Mannschaft.

„Wir sind momentan in einer sehr schwierigen Situation, die sich durch die Verletzungen von Alex und Arturs leider nochmal verschärft hat. Natürlich haben wir das Spiel gegen Bad Nauheim mit Mannschaft und Trainer noch einmal intensiv aufgearbeitet. Trotz aller Verletzungsprobleme sind wir uns aber einig, dass wir uns ganz anders präsentieren müssen. Die Mannschaft und das Trainerteam werden alles dafür tun, um das Bestmögliche aus den letzten Spielen herauszuholen und alles geben, damit sich so eine Leistung wie am vergangenen Samstag nicht wiederholt“, erläutert EVLSpielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke. 

Bildquelle: EV Landshut

weitere Beiträge