Vielzahl von Anrufen aus Callcentern – Ein Schockanruf war erfolgreich

(pol) Die Polizei Niederbayern registriert am Donnerstag erneut mehrere Anrufe von Callcenter-Betrügern. In einem Fall war ein Schockanruf erfolgreich und es kam zur Übergabe einer hohen Summe Bargeld. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Elf bekanntgewordene Anrufe aus Callcentern – das ist die Bilanz der niederbayerischen Polizei vom Donnerstag im Zusammenhang mit diesem Kriminalitätsphänomen. Während zehn Fälle in den Bereichen Kelheim, Straubing und Landshut sofort durch die angerufenen Bürger*innen als Betrugsversuche erkannt wurden und es zu keinen finanziellen Schäden kam, verlief ein Fall in Passau weniger erfreulich.

Gegen 15 Uhr rief eine bislang unbekannte männliche Person bei einer 90-jährigen Frau an und gab sich als „Oberkommissar Schulz“ aus. Der falsche Polizeibeamte erklärte der Seniorin, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nur durch Hinterlegung einer Kaution aus dem Polizeigewahrsam freikommen könne. Die 90-Jährige fuhr im Anschluss mit einem fünfstelligen Geldbetrag nach Linz und übergab dort das Geld an eine unbekannte Abholerin. Erst im Nachhinein bemerkte die Seniorin schließlich, dass sie Opfer eines Betruges wurde.

Die Kriminalpolizei Niederbayern und die Staatsanwaltschaft Passau haben die Ermittlungen zu diesem Schockanruf aufgenommen.

Foto: pixabay/Sarah Loetscher

weitere Beiträge