VIER NEUE FACHKRÄFTE UND ZWEI AOK-BETRIEBSWIRTE BEI DER AOK LANDSHUT

Strahlende Gesichter soweit das Auge reicht: „Vier Auszubildenden und zwei AOK-Betriebswirte haben ihre Aus-/Fortbildung abgeschlossen – und das mit besten Ergebnissen“, freut sich Jürgen Eixner, Direktor der AOK Landshut-Kelheim. In kleiner Runde ließen Jürgen Eixner, Ausbildungsleiter Hans Necker und die Prüflinge die letzten Jahre Revue passieren, denn gerade die Pandemie verlangte den Azubis und Betriebswirten einiges an Disziplin und Durchhaltevermögen ab. Umso erfreulicher ist es, dass sich die Prüflinge nicht unterkriegen ließen – das stellte auch Julia Stadler unter Beweis, die ihre Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten mit der Traumnote eins abschloss.

„Qualifizierte Nachwuchskräfte sind für die AOK unverzichtbar, damit die Servicequalität und die Fachkom­petenz vor Ort langfristig sichergestellt werden. Außerdem wollen wir jungen Menschen in unserer Region eine berufli­che Perspektive geben“, betont Jürgen Eixner. So werden Julia Stadler und Franziska Glatz künftig in der Kundenberatung im Innen- und Außendienst der Direktion Landshut-Kelheim tätig sein. Moritz Penker und Constantin Resch hingegen verabschieden sich von der AOK und gehen ihren Weg weiter auf der BOS bzw. an der Uni. Für Theresa Hofbauer und Kristina Schindelbeck sind nach erfolgreicher Weiterbildung nun die Bahnen geebnet, um künftig Führungsaufgaben übernehmen zu können. Über Karrierechancen müssen sich daher sowohl die Azubis als auch die Betriebswirte keine Sorgen machen, denn bei der AOK sind viele individuelle Wege möglich.

Ab September begleitet die AOK Landshut-Kelheim dann acht neue Auszubildende auf ihrem Weg zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten. Auch für das Jahr 2022 bieten wir wieder eine attraktive Ausbildung in unserer Direktion unter www.aok.de/karrierestart an. 

Bildquelle: AOK Landshut

weitere Beiträge