Vilstalhalle: Bund unterstützt Vilsbiburg mit drei Millionen Euro

MdB Oßner: Wir leisten damit wichtigen Beitrag für das soziale Miteinander, die Vereine und den Breitensport

Vilsbiburg. Der Bund fördert die Generalsanierung der Vilstalhalle mit drei Millionen Euro. Diese positive Nachricht konnte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner Bürgermeisterin Sibylle Entwistle heute überbringen, nachdem sie sich im November letzten Jahres an den Heimatabgeordneten gewandt hat.

Die Summe wird im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bereitgestellt. „Die Mehrzweckhalle ist für die Vilsbiburger nicht mehr wegzudenken. Ich freue mich, dass ich mich im Haushaltsausschuss für die vielen Sportler, Kulturliebhaber und Vereine, die diese Halle intensiv nutzen und über die Grenzen von Vilsbiburg hinaus bekannt und lebendig machen, durchsetzen konnte“, betonte Oßner, der selbst schon oft in der Vilstalhalle war. „Als Stadt Vilsbiburg ist uns der Breitensport ein großes Anliegen und die Vilstalhalle weist einen erheblichen Sanierungsbedarf auf. Dieser dringende Bedarf ist mit eigenen finanziellen Mitteln nicht zu bewerkstelligen“, erklärte Stadtoberhaupt Entwistle in ihrem Schreiben an Oßner, der als einziger Niederbayer Mitglied im dafür entscheidenden Haushaltsausschuss in Berlin ist.

Weiterbetrieb der Sportstätte sicherstellen

Die Gesamtkosten für die Sanierung der 1977 erbauten Dreifachturnhalle belaufen sich auf über zehn Millionen Euro. Ziel der umfassenden Sanierung ist es, den Weiterbetrieb der Sportstätte sicherzustellen und dem Breitensport eine vielfältig nutzbare und unterteilbare Halle zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig soll im Rahmen der Maßnahme die Barrierefreiheit im Gebäude hergestellt werden, um Inklusionsarbeit zu ermöglichen. „Gerade für das gesellschaftliche Miteinander ist es unbedingt notwendig, dass wir Orte, wie die Vilstalhalle, zum Austausch, für die soziale Integration aller Bevölkerungsschichten, den Sport und für unsere Vereine stärken und aufrechthalten“, machte Oßner deutlich. Zudem werde durch die geplante energetische Sanierung der gesamten Hülle und den Einbau moderner, technischer Anlagen ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ unterstützt bundesweit Städte und Gemeinden beim Erhalt ihrer sozialen Infrastruktur. Es trägt dazu bei, dem hohen Sanierungsstau in den kommunalen Einrichtungen zu begegnen und dient so dem sozialen Miteinander sowie dem Klimaschutz zugleich. Auf den Förderaufruf sind bundesweit über 400 Projektvorschläge mit einem Förderbedarf in Milliardenhöhe eingegangen. „Am Ende konnten wir nur einen Bruchteil dessen positiv verbescheiden“, räumte Oßner ein. Zudem werden investive Maßnahmen – Sanierung und in Ausnahmefällen auch Ersatzneubauten – mit besonderer regionaler und überregionaler Bedeutung und sehr hoher Qualität gefördert. Umso mehr freut es mich, dass ich mich im Haushaltsausschuss erfolgreich mit dem Projekt Vilstalhalle in meiner Geburtsstadt Vilsbiburg durchsetzen konnte“, erläutert Oßner.


Bildunterschrift:
Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (rechts) überbrachte die positive Nachricht an Bürgermeisterin Sibylle Entwistle, dass für die Sanierung der Mehrzweckhalle Vilsbiburg Finanzmittel aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ in Höhe von drei Millionen Euro durchgesetzt werden konnten. Quelle: MdB-Büro Oßner/Sommer 2020

Bildquelle: Büro Oßner

weitere Beiträge