WartsApp – der tägliche Impuls in der Advents- und Weihnachtszeit

Christen im Dekanat Geisenhausen dürfen sich dieses Jahr im Advent über ein bereits bekanntes ökumenisches Angebot der Seelsorger*innen aus dem Dekanat Geisenhausen freuen.

14 katholische und evangelische Mitarbeiter*innen unterschiedlicher Pfarreien und Pfarrverbände haben sich zusammengeschlossen, um den Gläubigen vom 1. Advent bis Heilig Dreikönig täglich einen kurzen Impuls auf das Handy zukommen zu lassen. Wie bei einem klassischen Adventskalender eröffnet sich dadurch den Teilnehmern jeden Tag ein virtuelles Türchen auf ihrem Smartphone – zum Nachdenken, Staunen, Schmunzeln, Nachmachen oder einfach auch zum Weiterschicken…

Folgende Seelsorgerinnen und Seelsorger werden die Aktion durch ihre Impulse bereichern: Aus dem Pfarrverband Altfraunhofen tragen die Gemeindereferentinnen  Maria Ringlstetter, Steffi Penker und  Lucia Neumann zum Gelingen der Aktion bei. Von der Ev.-Luth. Christuskirche in Landshut  wird Dekanin Dr. Nina Lubomierski ihre Gedanken beisteuern. Die Ev.-Luth. Christuskirche Vilsbiburg ist durch Pfarrer Michael Lenk vertreten. Vom Pfarrverband Geisenhausen sind Gemeindereferentin Rosi Bär-Betz, Gemeindeassistentin i.V. Insa Eder und Sabine Fries aus dem Leitungsteam mit dabei. Aus der Kath. Jugendstelle Landshut wird Gemeindereferent Andreas Steinhauser seine Gedanken ins Wort fassen. Im Pfarrverband Steinzell beteiligt sich Pfarrer Konrad Eder und aus dem Pfarrverband Velden Gemeindereferentin Maria Geisberger, die Religionslehrerin Edith Häußler sowie Dekan Tobias Rother.

Mitmachen können alle Interessierten (auch über die Dekanatsgrenze hinaus), die über ein Smartphone und WhatsApp verfügen. Die Anmeldung zur Teilnahme ist einfach: Die Nummer 0151/46451438

unter „WhartsApp Advent“  in den persönlichen Kontakten speichern. Dann eine Nachricht mit dem Text „WARTSAPP“ an diese Nummer schicken und schon ist man angemeldet und darf sich auf den ersten Impuls am 1. Advent freuen.

Den Initiatoren ist ein geschützter Umgang mit den Daten wichtig: Alle Nummern werden vertraulich behandelt, sind nicht für andere Teilnehmer*innen sichtbar und werden zeitnah nach der Aktion gelöscht.

Grafik. Katholische Jugendstelle Landshut

weitere Beiträge