„ZEITLANG UND HEIMAT“

Monika Drasch und Band mit Sebastian Beck und Hans Kratzer im Neuen Geschichtsboden der Leipfinger-Bader Ziegelwerke am Samstag, 07. August um 19:30 Uhr (bei schönem Wetter im Innenhof)

Hans Kratzer und Sebastian Beck

Die Musikerin umkreist und erforscht mit den beiden Redakteuren der Süddeutschen Zeitung die Begriffe ‚Zeitlang‘ und ‚Heimat‘. Dieses Programm haben Monika Drasch, Hans Kratzer und Sebastian Beck seit längerer Zeit geplant und nun eigens für den Neuen Geschichtsboden in Vatersdorf entwickelt.

Monika Drasch wuchs im Weiler Hub bei Hengersberg als Bauerstochter und Klosterschülerin auf, was naturgemäß maßgeblich den Weg ebnete, im zarten Erwachsenenalter als rothaariger Vamp mit grünen Strümpfen, grüner Geige und niederbairischer Mundart die Bühnen der Welt (Europa, Russland, Bayern …) zu erstürmen. Die Grüne Geige blieb ihr Markenzeichen beim Bairisch-Diatonischen Jodelwahnsinn (1991-2002), Hubert von Goisern (2004), Hans Well (2012-2013) und der eigenen Band (seit 2012). Dabei verfügt sie über ein reiches Instrumentarium, als da wären Zither, Saxophon, Drehleier, Blockflöten, Dudelsack und weitere mehr.

Diese Veranstaltung wurde eigens für den Neuen Geschichtsboden in Vatersdorf konzipiert und ist nur an diesem Tage dort zu erleben! Informationen und Kartenbuchungen unter www.geschichtsboden.de
Foto: Portrait Monika Drasch: privat
Foto: Portrait Sebastian Beck, Hans Kratzer: privat

weitere Beiträge